YoungStars der Adelheidsdorfer Lauf-AG finden Lauf um den Sonnensee „cool“

Zufriedene Gesichter am Ende von zwei schönen Laufdurchgängen. (Foto: Hartmut Helliger)
Nach zwei Jahren Pause ging es wieder rund im Misburger Wald. Die 18. Auflage des Volkslaufes wurde in Kooperation mit dem VfB Hannover um den Sonnensee und durch den Misburger Wald gestartet. Gut präparierte Strecken und eine familiäre Atmosphäre sorgten für viel Lob seitens der startenden Läufer.
Der Sonnensee, der am Schluss zu umlaufen war, war 1962 beim Bau des Autobahnkreuzes Ost in Hannover entstanden und dient seitdem den Freunden des Nacktbadens als Erholungsgebiet. Neu war in diesem Jahr, dass es eine elektronische Zeitnahme von Hucke-Timing gegeben hat, die auch für einen reibungslosen Ablauf sorgte. 79 Läufer haben am 5,4-Kilometer-Lauf teilgenommen, darunter neun aus Adelheidsdorf. Da war es noch relativ trocken. Vorneweg unter den Mitgliedern der Adelheidsdorfer Lauf-AG liefen Colin Baritz und Lara-Malin Blazek zeitgleich mit 28:08 Minuten durchs Ziel, gefolgt von Dieter Stratmann (28:51 Minuten), Linus Heins (29:49 Minuten) und Neumitglied Axel „Akim“ Kiehne (30:14 Minuten). June Heins, Josephine Schanz und Helen Mia Zachert zählten zu den 29 Läuferinnen und Läufern auf der 2-Kilometer-Strecke. Sie fanden den Lauf „cool“. Aber auch der Gesamteindruck passte. Läuferin Claudia Zachert bestätigte: „Es war ein superschöner Lauf.“ Laufpartnerin Christina Heins waren die vielen Weinbergschnecken aufgefallen, die die Laufstrecke überquerten und dies offensichtlich unbeschadet schafften.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.