Adelheidsdorfer Lauf-AG läuft gutgelaunt um den Altwarmbüchener See

Der Lauf um den Altwarmbüchener See hat der Adelheidsdorfer Lauf-AG durch die Bank Spaß gemacht. (Foto: Heiner Pahl)
„Sehr gut.“ So antworteten gleich mehrere Mitglieder der Adelheidsdorfer Lauf-AG auf die Frage, wie ihnen der Lauf um den Altwarmbüchener See gefallen habe. „Eine sehr schöne Strecke“, findet Hinnerk Gaus. „Und das Wetter war sehr schön“, so Lara-Malin Blazek. Die Runde von 3,66 Kilometern um den Altwarmbüchener See ist bei der Adelheidsdorfer Lauf-AG bereits sehr begehrt. Die Runde ist nicht so lang, es gibt warmen Tee und für jeden Läufer eine Medaille. Würstchen und Kuchen sind ebenfalls im Bereich des Möglichen.
Im letzten Jahr war die Überraschung, dass die Mädchen durch die Bank Altersklassenbeste geworden waren. Diesmal überraschte Lasse Zachert, der diesmal nicht nur die Jugend – wie neulich beim Köhlbrandbrückenlauf – in den Schatten gestellt hat, sondern die gesamte 17-köpfige Adelheidsdorfer Lauf-AG (15:56 Minuten, 20. Platz, 17. Platz männlich). Und wieder hat sich der Zwölfjährige am Ende mit seiner Teamkollegin Lara-Malin Blazek (16:11 Minuten, 23. Platz, 4. Platz weiblich) im Schlusssprint gemessen. Im Vorjahr hatte er bei demselben Lauf noch 17:36 Minuten gebraucht. Colin Baritz lief diesmal mit 16:06 Minuten durchs Ziel (22. Platz), Nico Müller mit 17:44 Minuten (42. Platz).
Insgesamt waren 39 Läuferinnen und 77 Läufer auf dieser Distanz unterwegs.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.