13. Erlebniswandertag in Ziegenrück

Königin in Ziegenrück
 
Treffpunkt bei der Waldbühne
Ziegenrück: Ziegenrück | Früher war Ziegenrück ein sehr bekannter Touristenort. Und nicht nur das! Die Dampfzüge waren eine extrem beliebte Attraktion. 1998 wurde der Zugverkehr eingestellt. Geblieben sind die imposanten Viadukte, die Tunnels und die Bahnstrecke, auf der man mit der Draisine den Berg hinuntersausen kann. Ziegenrück ist auch heute noch ein sehr beliebter Ort – nur eben nicht mehr so bekannt. Das kann man als Nachteil, aber auch als Vorteil sehen.
Entlang der Saale, die hier einen Schlenker macht, kann man spazieren gehen, das Wasserkraftmuseum Fernmühleund die damalige Technik der Stromerzeugung hautnah bewundern, am Ponton ein Eis essen oder ein Tretboot mieten. Oder man genießt das Tal bei einer Wanderung.

Im August findet normalerweise das Stausee- und Promenadenfest statt, zu dem Besucher von nah und fern herbeiströmen und Ehrenhoheiten geladen werden. Dann ist in Ziegenrück richtig was los.

Am 1. Mai 2022 wurde ein Erlebniswandertag angeboten mit unterschiedlich langen geführten Wanderungen. Treffpunkt war an der Waldbühne.

Dort empfingen die Organisatoren die zahlreichen Wanderer, und auch die Königin war da.
Auf der Erlebniswanderung konnte man Quizfragen beantworten und mit etwas Glück Preise gewinnen, wenn man aufgepasst hatte, was die Wanderführer erzählt haben.

Über idyllische Wanderwege ging es z. B. hinauf bis zum Aussichtspunkt „Waldschlösschen“.

Schon unterwegs ergaben sich immer wieder schöne Ausblicke auf die Altstadt, die zwischen steilen Hängen eingekesselt im Tal liegt oder auf die wunderschöne grüne Landschaft. Frühling ist vielleicht die schönste Jahreszeit, aber in Ziegenrück ist es eigentlich das ganze Jahr über schön.

Sehr interessant ist u. a. auch die historische Kirche, in der interessanter Weise die Orgel hinter statt gegenüber dem Altar steht. Das war bautechnisch wegen der Hanglage nötig.
Gegenüber der Kirche ist das wunderschöne alte Rathaus von Ziegenrück. Man nennt die Stadt, die ihre Stadtrechte seit Jahrhunderten trägt, auch die „Perle am Thüringer Meer“.

Ein Besuch lohnt sich allemal.

Weiter ging die Wanderung am gegenüberliegenden Hang hinauf auf die Schwedenschanze, auf der im 30jährigen Krieg die Schweden sich gegen Napoleon behaupten konnten.

Als markantes Gebäude steht die alte Burg oben am Berg. Zu DDR-Zeiten wurde sie als Jugendherberge genutzt, verfiel und ist heute in Privatbesitz. Es muss viel Aufwand getrieben worden sein, um sie wieder herzurichten.

Sie ist auf jeden Fall ein Hingucker von Ziegenrück, den Wanderwegen aus und liegt mit der Schwedenschanze sozusagen auf Augenhöhe.

Mit ein bisschen Glück trifft man hier schon mal eine Königin oder die Thüringer Meerjungfrau.

Spätestens am 7. August wird es ein Stelldichein der gekrönten Häupter geben, die jetzt wieder ständig unterwegs auf Stadtfesten sind. Sehen wir uns dann?

Informationen zu Ziegenrück, der Umgebung und weiteren Wanderungen kann man erfragen bei der Touristeninformation Ziegenrück oder der Stadtinformation Schleiz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.