Anzeige

Worpswede das Künstlerdorf,einfach sehenswert.

Ein großes mit Reet gedecktes Haus.
Worpswede: Museumsdorf | Wie wäre es,wenn wir überhaupt hier blieben?Diese Frage, die sich 3 Maler stellten,die der Kunstakademie den Rücken kehren wollten,begann 1889, die Geschichte Worpswedes,als weithin bekanntes,lebendiges Künstlerdorf.  Der Dichter Rainer Maria Rilke legte den Grundstein für Lyrik und Literatur,und der international anerkannten Malerin Paula Moderson- Becker wurde das abgeschiedene Moorbauerndorf weltberühmt.Es wurde zum Anziehungspunkt für Künstler,Kunst-und Naturliebhaber,die sich bis heute für den Ort begeistern.  Es wurde das" Kaffee verrückt " gebaut auch die anderen Gebäude waren,eigenartig gebaut,so mancher Stein steckte weit heraus.Schon das Indianerdach auf dem" Kaffee verrückt ",versetzte uns zum Schmunzeln.Es war ein Haus ohne vernünftige Bauzeichnung und rechte Winkel.Doch gerade das gefiel allen.
3
2
1
3
3
3
3
4 3
2
4
3
4
4
4
3
3
3
2
1
3
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
29.225
Shima Mahi aus Langenhagen | 19.07.2019 | 21:35  
67.951
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 19.07.2019 | 22:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.