Anzeige

Hoffenheim gegen VfL Wolfsburg: Erstes Spiel mit Allofs

Der zwölfte Spieltaf findet seinen Abschluss in der Partie Hoffenheim gegen Wolfsburg. Die Wölfe sind auf dem aufsteigenden Ast. Mit Klaus Allofs haben sie jetzt auch einen neuen Manager gefunden. Bei Hoffenheim gibt nicht nur der verbesserte Gesundheitszustand von Boris Vukcevic Grund zu Optimismus.

Diego
Verhilft Diego seinem Team zum Sieg?
(Bild: de.freepik.com)
Die TSG Hoffenheim ist seit zwei Spielen ungeschlagen. Nach dem überraschenden Last-Minute-Sieg gegen Schalke gab es in Düsseldorf allerdings nur ein enttäuschendes 1:1. Dort konnte die Mannschaft immerhin einen Rückstand drehen. Der zuletzt starke Joselu zeigte sich wieder einmal als Vollstrecker. Aufgrund der unkonstanten Leistungen und dem mageren Saisonbeginn befinden sich die Kraichgauer mit zwölf Punkten aber nur auf Rang dreizehn. Auftrieb dürfte der Mannschaft aber der verbesserte Gesundheitszustand von Boris Vukcevic geben. Nach seinem schweren Autounfall ist der U21-Nationalspieler endlich aus dem Koma erwacht. Diese positive Energie gilt es nun gegen Wolfsburg auf dem Platz umzusetzen. Immerhin gab es zu Hause auch erst eine Niederlage für die Mannschaft von Markus Babbel. Verzichten muss der Trainer der TSG aber auf den gesperrten Marvin Compper.

Die Wölfe kommen mit Rückenwind in die Arena in Sinsheim. Nicht nur gab es am letzten Wochenende ein klares 3:1 gegen zuvor bärenstarke Leverkusener. Der VfL hat unter der Woche auch einen neuen Manager an Land gezogen. Klaus Allofs wechselte in der laufenden Saison von Werder bremen zu den Niedersachsen. Dort trifft er mit Naldo und Diego auch zwei ehemalige Bremer. Vor allem Diego zeigte zuletzt unter Lorenz-Günther Köstner ansteigende Form. Aber auch die Wolfsburger Defensive um den wieder erstarkten Naldo und Simon Kjaer zeigte sich zuletzt stabiler. Hoffenheim wird sich also anstrengen müssen, um ein Tor zu erzielen. Zugleich muss sich die Abwehr der TSG des starken Wolfsburger Angriffes erwehren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.