Anzeige

Wismar: Seit zehn Jahren UNESCO-Weltkulturerbe

Das Fachwerkhaus "Altes Gewölbe" (auch Wesenberghaus genannt) von 1406 überbrückt den Wasserlauf der Runden Grube.
Wismar: Stadtzentrum | Wismars Altstadt repräsentiert auch heute noch die Hansestadt, die sie während der Blütezeit des damaligen Städtebundes im 14. Jahrhundert war. Weil der mittelalterliche Grundriss des historischen Stadtkerns nahezu unverändert erhalten wurde, war die Stadt zusammen mit Stralsund 2002 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen worden.

Durch die überlieferte Bausubstanz mit zahlreichen herausragenden Einzeldenkmälern ist Wismar mit seinen rund 44.000 Einwohnern auf keinen Fall ein Museum geworden, sondern die Stadt zeigt durchaus auch u. a. durch die Werft, durch ein Technologie- und Gewerbezentrum, durch die Hochschule, durch die Infrastruktur, durch vielfältige Freizeitmöglichkeiten ihre zeitgemäßen Seiten.

Ein Rundgang durch die Altstadt bietet sich dazu an, das historische Zentrum kennenzulernen, entweder allein oder bei einer Führung, und ein paar Schnappschüsse sollen einen Eindruck von der aktuellen Situation vermitteln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.