Anzeige

„Lost Place“ in Wismar: Ehemalige Malzfabrik und einst VEB „Wismaria“

Ruine der ehemaligen Malzfabrik in Wismar, Industriearchitektur des 19. Jahrhunderts. Foto (Dezember 2016): Helmut Kuzina
Wismar: Platter Kamp | Zu den „vergessenen Orten“ in der Hansestadt Wismar scheint die ehemalige Malzfabrik, der damalige VEB (Volkseigener Betrieb) „Wismaria“, zu gehören, ein Gebäudekomplex der historischen Industriearchitektur des 19. Jahrhunderts an der Straße Platter Kamp in unmittelbarer Nähe des Mühlenteichs.

Die Ruine, die unter Denkmalschutz steht, ist immer noch dem weiteren Zerfall ausgesetzt und wartet auf ihre Sanierung. Die Malzfabrik war 1898/99 einst als die zweitgrößte in Mecklenburg gegründet worden. Bereits 1901 wurde die Betriebszufahrt gepflastert, die ab 1906 den Namen „Platter Kamp“ erhielt.

Nach 1945 war die Malzfabrik zu einem Abfüllbetrieb für Bier umgebaut worden. Wer heutzutage mit der Bahn von Schwerin nach Wismar fährt, passiert unmittelbar am Altstadtrand das marode Bauwerk dieses einstigen Betriebs VEB „Wismaria“.

Dezember 2016, Helmut Kuzina
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
42.031
Reinhold Peisker aus Burgdorf | 31.12.2016 | 08:41  
27.878
Helmut Kuzina aus Wismar | 31.12.2016 | 13:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.