Anzeige

In Nordwestmecklenburg: Farbkleckse im herbstlichen Garten

Gelbe Sonnenhüte blühen immer noch, wie dieses Beispiel eindrucksvoll zeigt. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Umland |

Tautropfen glitzern morgens auf den Blättern und Blüten, schon wenig später taucht die Sonne den Garten in goldenes Licht. Rund um die Mittagszeit durchleuchtet sie stimmungsvoll die vielen Stauden mit immer noch herrlichen Blüten.

Blüten-Highlights setzen die prächtigen Fuchsien und die aparten Spinnenpflanzen, eindrucksvoll blühen Astern, gelbe Sonnenhüte, und am Gartenrand fallen die purpurnen Früchte des Liebesperlenstrauchs, die knallroten Vogelbeeren und die hübschen Pfaffenhütchen auf.

Das große Aufräumen auf dem Staudenbeet kann noch warten, denn im Oktober wird die Gartenpflege dem Rhythmus der Natur angepasst.

Die Arbeit ist im Herbst überschaubar; abgeblühte Stängel, Laubhaufen sind in der kommenden kalten Jahreszeit Nahrungsquellen und Unterschlupf für viele Tierarten.

Außerdem sorgt reichlich fallendes Laub unter den Stauden für einen guten Winterschutz.

Oktober 2019, Helmut Kuzina
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.