Anzeige

"Schwedenköpfe" markieren die Hafeneinfahrt

Die beiden Dalben mit den "Schwedenköpfen" markieren die Fahrrinne in Richtung Hafen.
Wismar: Hafen | Zwei "Schwedenköpfe" grüßen alle, die sich von der Seeseite der Hansestadt nähern. Auf Dalben (Pfähle) gestellt, markieren sie in Höhe der Wendorfer Seebrücke die Zufahrt zum Wismarer Hafen - backbord der Schwedenkopf in Rot-Weiß, in den Farben der Hansestadt, und steuerbord der in Blau-Gelb, den schwedischen Nationalfarben.
Früher zierten die hölzernen Originale der so genannten "Schwedenköpfe" (entstanden um 1700) die barocken Schiffe. Aufgrund der Löwenkopfkappe wird jedoch vermutet, dass es sich eher um die mythologische Gestalt Herkules handeln dürfte. Nach ihrem Dienst auf dem Schiff wurden die Figuren dazu verwendet, die Fahrrinne zu kennzeichen, und schon im 18. Jahrhundert wurden sie "alte Schweden" genannt.
Nachdem 1902 ein finnisches Schiff bei einem Ausweichmanöver die Dalben rammte und den hanseatischen Schwedenkopf stark beschädigte, wurden beide 1903 durch gusseiserne Kopien ersetzt. Die Originale befinden sich heute im Stadtgeschichtlichen Museum von Wismar.
Die gusseisernen Kopien wurden 1984 vor dem Baumhaus am Alten Hafen aufgestellt. 2003 erfolgte anlässlich der Hundert-Jahr-Feier der Rückkehr Wismars zu Mecklenburg wieder die Errichtung von zwei Schwedenköpfen auf Dalben an ähnlicher Stelle, wo einst die hölzernen barocken Originale standen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.