Anzeige

Wanderung rund um den Hüttensee

Blütenmeer
Winsen (Aller): NABU Gut Sunder | Am 25.04.2010 hat der NABU eine Wanderung rund um den Hüttensee in Meißendorf unternommen. Nachdem wir uns morgens um 7.30 Uhr auf dem Parkplatz vor der "Garbsener Schweiz" getroffen hatten, bildeten wir Fahrgemeinschaften und machten uns auf den Weg nach Meißendorf. Kaum am Hüttensee angekommen, begaben wir uns auf den gut ausgeschilderten Rundweg.

Weil wir schon so früh unterwegs waren, begleitete uns bereits auf den ersten Metern ein wunderbarer Vogelgesang. Immer wieder entdeckten wir Vogelarten, die wir mit dem Fernglas bestimmen konnten. Es war wirklich sehr interessant, wie viele unterschiedliche Vogelarten zu hören und sehen waren:
  • Schellente
  • Tafelente
  • Kanadagans
  • Nilgans
  • Graugänse mit Küken
  • Haubentaucher
  • Reiherente
  • Kormoran
  • Gänsesäger
  • Schwarzspecht
  • Fischadler
  • Dompfaff (Pärchen)
  • Kuckuck (gehört)

Nachdem wie die Runde um den Hüttensee beendet hatten, begaben wir uns zum Gut Sunder um dort als angemeldete NABU-Gruppe etwas zu essen. Dort angekommen trafen wir den NABU Langenhagen, der geführt durch Ricky Stankewitz am selben Tag den Hüttenseepark und NABU Gut Sunder besuchte.

Da wir noch etwas Zeit hatten bis wir essen konnten, sahen wir uns in der näheren Umgebung um. Wir entdeckten einen kleinen Teich voller Frösche. Er war sehr flach und dort genossen sie die warme Sonne. In einem weiteren in der Nähe liegenden Teich dagegen wimmelte es nur so von Ringelnattern. Wir entdeckten in der Nähe der Teiche ein riesiges Insektenhotel. Dort waren nicht nur Insekten zu sehen, sondern in einer der Steinspalten wärmte sich eine Fledermaus auf. Somit konnten wir nicht nur Vögel, sondern auch andere Tiere beobachten:
  • Ringelnatter
  • Wasserfrosch
  • Fledermaus (braunes Langohr)

Nach dem Essen besuchten wir noch die NABU-Wildtiernis. Der Eintritt ist dieses Jahr für NABU Mitglieder noch kostenlos, erst ab dem nächsten Jahr müssen alle Besucher Eintritt zahlen. Besonders niedlich ist es, einer Kohlmeisenfamilie beim Füttern der Jungen zuzusehen. Um ca. 15.00 Uhr traten dann die letzten von uns die Heimreise nach Garbsen an. Alles im allem war es ein sehr lohnenswerter Besuch.

Mir gefiel es dort so gut, dass ich an Himmelfahrt noch einmal mit meiner Frau dort hin gefahren bin. Leider war es an dem Tag nicht so sonnig und somit waren kaum Insekten, Frösche oder Ringelnattern zu sehen. An diesem Tag haben wir im wieder geöffneten Herrenhaus etwas gegessen. Der Kaffee und der Kuchen haben sehr gut geschmeckt. Hier kann man einen kleinen Film über Gut Sunder sehen. Ich kann einen Besuch dort nur jedem empfehlen!

Ich habe noch einen Veranstaltungstipp für den 23.05.2010: Naturkundliche Radwanderung
1
1
2
2
2
2
1
3
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
3.320
Dagmar Strube aus Garbsen | 19.05.2010 | 10:11  
21.088
Giuliano Micheli aus Garbsen | 19.05.2010 | 12:15  
38.621
Gertraude König aus Lehrte | 19.05.2010 | 15:25  
23.165
Karola M. aus Peine | 19.05.2010 | 21:05  
17.975
Nicole O. aus Steinheim | 19.05.2010 | 21:46  
7.673
Gisela Schild aus Peine | 20.05.2010 | 12:43  
37
Annelies Redlich aus Garbsen | 20.05.2010 | 12:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.