Anzeige

Einfach zu einfach, halt populär ...

Lug & Trug ...



Ich habe mich in der Vergangenheit sehr oft schon gefragt, wie unverhohlen dreist Politiker aller Coleur in ihren unzutreffenden Behauptungen gegenüber den Menschen über die sie regieren noch sein können. Schon der „Völkerbund“ hat es seinerzeit nur geschafft in Wien den Kongreß tanzen zu lassen. Mit seiner, nach dem 2ten Weltkrieg anscheinend aus der „Augsburger Puppenkiste“ entsprungenen Nachfolgerin „Vereinte Nationen“ (kurz ‘UNO’ genannt) mit ihren unzähligen, zum Teil bewaffneten und blaubehelmten Unterpuppenabteilungen ist es nicht sehr viel besser bestellt. Ein großer Zirkus in der ‘Manege Welt’mit pomadisiertem Directeur, mit peitschenknallenden Dompteuren und feuerspuckenden Illuminateuren - begleitet von Clowns und Drahtseilartisten - endlich eine nur Schau und heiße Luft produzierende Artistenfamilie.
Die Reihe der von der Weltgemeinschaft der Staatenlenker gegründeten „Scheinunternehmen“ bzw. abkommensschwangeren „Seifenblasen“ läßt sich mit dem Internationalen Gerichtshof - besser bekannt als das ‘Haager Kriegsverbrechertribunal’, dessen Nürnberger Vorläufer den älteren oder jüngeren geschichtsbewußten Mitbürgern unter uns in Erinnerung sein dürfte, sowie dem Europa-Rat oder auch die verschiedenen Europäischen - und Welt - Gerichtshöfen beispielhaft, ja fast schulbuchmäßig veranschaulichen.
Fast alle diese Institutionen entpuppen sich bei genauerem Hinsehen als globale aber dennoch engbegrenzte Interessenvertrungen, in deren Schranken man selten jemand findet, der schon irgendwann einmal versucht hätte, der Hand die ihn permanent füttert, wirksam auf die Finger zu klopfen. Soviel dazu. Andererseits frage ich, was geschehen würde, wenn z. B. eine Macht wie es die USA, Rußland oder auch Rot-China nun einmal sind, Kriegsverbrechen ihrer Armeeangehörigen wegen von einem dieser Gerichtshöfe rechtskräftig verurteilt und mit einer Strafe belegt würde?
Gar nichts würde geschehen, denn wer oder welche Gerichtsmacht der Welt könnte ein solches Urteil gegenüber einer solchen Großmacht durchsetzen? Keiner oder keine. Bei den kleinen Ganovenländern wird der Vollzug der Urteile natürlich hin und wieder medienwirksam praktiziert - notfalls von militärischen Aktionen gestützt und begleitet.
Die doppelzüngige Unwirksamkeit solch internationaler Abkommen hat sich doch jetzt in der Folge des durch den amtierenden US-amerikanischen Präsidenten verfügten Ausstiegs der USA aus dem Pariser Klimaschutz-Abkommen gezeigt. Da können der vergangenheitsbelastete Luxemburger Land-Juncker oder der Blattschußkandidat der SPD Martin Schulz, im Chor mit der geschichtsgeprägten Kasnertochter, noch soviel von völkerrechtlicher weiterbestehender Verpflichtung der USA schwafeln - wer will denn die US-Administration mit welchen Mitteln zu irgend etwas zwingen, wenn sie von Jetzt auf Gleich genau das tut was sie beschlossen hat und für das eigene Land für richtig erachtet? (Was ja übrigens plötzlich auch nicht unmaßgebliche parteiliche „Unterabteilungen“ wie der Berliner Kreis der CDU in seinem jüngsten Apell an ihre Vorsitzende für Deutschland bzw die EU fordern).
Auch wenn in allen Fällen der scheinbaren Unbotmäßigkeit einiger Mutiger im Lande und in der Welt blitzschnell mittels aller verfügbaren Medien die Populismuskeule geschwungen wird.
Da wird das Ganze dann von denen, die Andersmeinende als Populisten diskreditieren wollen und ihnen mit leichter Hand eine Vereinfachung der Probleme unterstellen, doch etwas zu einfach gehandhabt. Das wirft doch wiederum die Frage auf, WER denn in dem Konzert nun die eigentlichen Populisten sind.

ewaldeden2017-06-04
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
21 Kommentare
4.151
Romi Romberg aus Berlin | 04.06.2017 | 19:54  
15.582
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 04.06.2017 | 20:14  
28.293
Silvia B. aus Neusäß | 04.06.2017 | 22:23  
29.847
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 05.06.2017 | 19:22  
15.582
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 05.06.2017 | 20:10  
56.973
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.06.2017 | 03:36  
26.478
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 25.07.2017 | 11:31  
56.973
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 26.07.2017 | 02:38  
26.478
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 26.07.2017 | 10:01  
29.847
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 26.07.2017 | 17:41  
56.973
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 27.07.2017 | 00:44  
26.478
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 27.07.2017 | 08:16  
56.973
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.07.2017 | 01:01  
26.478
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 28.07.2017 | 07:59  
56.973
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 30.07.2017 | 03:31  
15.582
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 30.07.2017 | 05:25  
26.478
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 30.07.2017 | 07:56  
56.973
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 31.07.2017 | 03:03  
26.478
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 31.07.2017 | 07:11  
56.973
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.08.2017 | 01:41  
26.478
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 01.08.2017 | 08:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.