Anzeige

Die Fastenzeit endet mit einem Schmaus. Einem Ohrenschmaus!

Wann? 04.04.2010 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle Wertingen, Landrat-Anton-Rauch-Platz, 86637 Wertingen DEauf Karte anzeigen
Auch dieses Jahr zeigt das Orchester mit einem bunten, vielfältigen Programm ihr Können. Da ist für jeden was dabei!
Wertingen: Stadthalle Wertingen | Die Bläserphilharmonie Wertingen lädt zum traditionellen Osterkonzert in der Stadthalle Wertingen.
Beenden Sie die Zeit der Bescheidenheit mit einer Sünde für Gehör und Herz!
Lassen Sie sich verzaubern von der feierlichen, anschmiegsamen "Elsa's Procession to the Cathedral" von Richard Wagner.
Das folgende Stück "Bacchanale" von Rolf Rudin trotzt nur so von rhythmischen Abstraktionen. Schon der Name verrät den Charakter dieses Stückes. "Baccanitsch" bedeutet nämlich so viel wie trunken, ausgelassen oder überschäumend. Ein Betrunkener, der mitten in der Nacht taumelnd aus einer Bar kommt - mit dieser Metapher lässt sich der erste Teil wohl am besten beschreiben. Beißende Töne, scharfe Trompetenklänge und intrigante Charakterzüge aus dem hohen Holz werden beim Hörer einen angenehmen Schauder erzeugen! Gerade der zweite Part grenzt fast an abstrakte Kunst der Musik.
Wer aber denkt, da kommt die Bläserphilharmonie mit schwerer Kost zum Osterfest, der täuscht sich gewaltig! Es folgen nämlich muntere Stücke wie "Danceries" von Kenneth Hesket, dessen tanzbare, lebendige Rhythmen bis in den kleinen Zeh fliesen! Die Variation aus einer Reihe von "einfachen" Tanzmelodien wurde ursprünglich komponiert, um die verschiedenen Tanzschritte an Adels- und Königshäusern zu lehren.
"Sinfonia per Banda" des italienischen Ausnahmekomponisten Amilcare Ponchielli: Eine wahrlich Sinfonie der Gefühle! Rasante Klarinettentänze, arglistige Töne aus dem tiefen Holz und Blech und ein aufbrausendes, trumpfvolles "Tutti" im Schluss. Es ist außerdem das Pflichtwahlstück des internationalen Orchesterwettbewerbs "Flicorno d'Oro" in Riva del Garda Mitte April.
"Egmont" von Bert Appermont erzählt die Geschichte des Machtkampfes zwischen Egmont aus dem niederländischen Hochadel und des Königs Philip II. von Spanien. Nach einem altertümlichen Hochzeitstanz zu Beginn des Stückes werden die einzelnen Charaktere vorgestellt. Während die Machtbesessenheit des tyrannischen Herrschers durch ein düsteres Thema musikalisch charakterisiert wird, wirkt der Holländer eher liebenswert, nahezu melancholisch. Sopransaxophon, Trompete und sogar Gitarre runden den zweiten Teil solistisch ab. Im dritten Satz jedoch soll Egmont an den Galgen. Doch ob es tatsächlich zu einem tragischen Tode, oder zur Erlösung kommt, das wird erst zuletzt verraten!

Mit ihren überaus bravosen Musikern wird die Philharmonie auch unter ihrem neuen Dirigent Tobias Schmid wieder ein mal alle Register der Blasmusik ziehen. In technischer und rhythmischer Hinsicht wie auch in ihrer Interpretationsvielfalt - und das mit einer ganz individuellen Note!


Was könnte der strengen Fastenzeit ein trumpfvolleres Ende bieten, als der Klang der Bläserphilharmonie?
Eine Sünde wird dieses Konzert allemal wert sein!

Lust bekommen? Karten gibt's beim WZ-Kartenservice, bei Schreibwaren Gerblinger sowie an der Abendkasse.
Leitung: Tobias Schmid
Stadthalle Wertingen,
Ostersonntag, 04. April,
Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr


Doris Reinholz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.