Anzeige

500 Hufeisen in der Reiterstadt Verden

Von der Großen Straße bis zum Holzmarkt wurden in den Gehweg 500 Messinghufeisen eingelassen. Jedes Hufeisen trägt den Namen eines Spenders. Foto: Helmut Kuzina
Verden (Aller): Ostertorstraße | In Verden liegt das Glück auf der Straße: Zwischen der Fußgängerzone Große Straße und dem Holzmarkt wurden 500 Messinghufeisen in die Gehwegplatten eingelassen.

Denn Verden ist die Stadt der Reiter und Pferde. Jedes Hufeisen trägt den Namen eines Spenders, darunter bekannte Pferdesportler wie Rainer Klimke, Alwin Schockemöhle und Isabell Werth.

September 2017, Helmut Kuzina
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.