Anzeige

Zwei Siege aus Offenbach nach Speyer geholt

Doppelvierer der Renngemeinschaft RG Speyer/RV Bad Ems
Mit kleiner Mannschaft startete die Masters-Mannschaft der Rudergesellschaft Speyer bei der 93. Offenbacher Ruderregatta über die 1000-Meter-Strecke auf dem Main bei widrigsten Bedingungen mit Windböen und immer wieder Starkregen.
Obwohl nur mit sechs Ruderern am Start besetzten die Speyerer Rennen in fünf Altersklassen. Im Doppelvierer ohne Steuermann A kämpfte Arnd Garsuch in Renngemeinschaft mit dem Ludwigshafener RV um den Sieg. Es war ein hart ausgetragenes Rennen, das Speyer letztlich einen knappen Sieg vor der Renngemeinschaft Würzburg/Neckarrems/Jena brachte. Im Masterinnen-Doppelzweier wollten Elke Müsel und Corinna Bachmann beim letzten Test vor der World Masters Regatta noch möglichst viel Wettkampfhärte aufbauen und starteten auch in der jüngeren Altersklasse B. Die Renngemeinschaft RV Offenbach/WSV Offenbach konnte sich Schlag um Schlag über die Strecke absetzen, die beiden Speyrerinnen hielten die drittplatzierten Ruderinnen von der RG Kassel noch deutlicher auf Distanz und wurden verdient zweites Boot. In ihrer angestammten Altersklasse C setzen sich vom Start weg RV Offenbach und RC Großauheim vor den Speyerer Masterinnen-Doppelzweier. Mit sauberen gut geschobenen Schlägen blieb das Duo Müsel/Bachmann jedoch immer an der Spitze dran. Die Streckenkommentatorin unterschätze den Speyerer Endspurt jedoch und sagte „das Rennen ist wohl gelaufen Offenbach liegt deutlich vorn, nein ich muss mich korrigieren Speyerer spurtet, Speyer kommt heran, Speyer zieht vorbei und gewinnt“. Umso größer war der Jubel in der kleinen Speyerer Mannschaft. Ebenfalls in der jüngeren Altersklasse C ging der Mixed-Doppelvierer mit Corinna Bachmann, Elke Müsel, Peter Gärtner und Harald Schwager ins Rennen. Mit einem sauberen Start und guter Streckenarbeit gelang es die Renngemeinschaft Hersfelder RV/RV Offenbach zu distanzieren, die Renngemeinschaft RC Großauheim/Offenbacher RV erwies sich jedoch als zu starker Gegner. Das bedeutete den zweiten Platz. Einen weiteren zweiten Platz erzielte Martin Gärtner in Renngemeinschaft mit dem RV Bad Ems im Masters-Doppelvierer ohne Steuermann C hinter der Renngemeinschaft RC Würzburg/WSV Neckarrems/Jena KRV. Im Masters-Doppelvierer ohne Steuermann E kam die Renngemeinschaft RG Speyer/Ludwigshafener RV mit Peter Gärtner, Martin Gärtner, Harald Schwager mit Jürgen Hock (LRV) in der sehr guten Zeit von 3:04 Minuten ins Ziel, dennoch nur Platz zwei, da die Renngemeinschaft ClfW/Frankfurter RG noch etwas schneller war. Den nächsten zweiten Platz gab es im Masters-Doppelzweier E für Peter Gärtner und Harald Schwager die ein technisch sehr sauberes, beherztes Rennen ruderten sich aber dem Duo Heyde/Hock (Limburg/Ludwigshafen) beugen mussten.
„Mit den zwei Siegen und fünf zweiten Plätzen haben wir nun die erhoffte Standortbestimmung für das Training in den kommenden beiden Monaten bis zur World Masters Regatta in Bled, Slowenien“, zeigte sich die Masters-Truppe zufrieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.