Anzeige

RGS-Ruderer beim Langstreckentest in Breisach

Philipp Nowicki im Einer unterwegs
Nur zwei Ruderer konnte Trainer Martin Gärtner beim Langstreckentest über die 5300 Meter-Strecke an den Start bringen. Schnupfen, Husten, Heiserkeit hatten einen breiten Überblick über den Trainingszustand der gesamten Rennrudergruppe zum Beginn der Saison unmöglich gemacht.
Philipp Nowicki, der im Junior-A-Einer startete, und Elias Kolbenschlag, der im Leichtgewichts-Junior-A-Einer unterwegs war, hatten als einzige den Kampf gegen die Viren gewonnen. Auch im Boot kämpften die beiden Speyerer. Philipp Nowicki gelang der Sprung unter die Top 10 im Leistungstest. Mit einer Zeit von 22:42 Minuten wurde er Zehnter im 18 Boote Feld. Elias Kolbenschlag benötigte 24:19 Minuten und wurde 24. bei 26 Startern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.