Anzeige

Gold und Silber beim Ergo-Cup Rhein-Neckar für die RG Speyer

Platz 1 für David Martirosyan
Mit großer Mannschaft konnte die Rudergesellschaft Speyer beim Ergo-Cup Rhein-Neckar im Gemeindezentrum Pfingstweide in Ludwigshafen antreten. Besonders konnte sich das Trainerteam mit Julias Hofmann, Tim Lauer, Tim Streib und Martin Kühner über Gold und Silber freuen und besonders wertschätzen, dass 14 der 18 Speyerer Starter eine neue persönliche Bestleistung erzielten.

Die Juniorenrennen über 1500 bzw. 2000 Meter zeigten, dass die Rennrudergruppe den Winter bisher hervorragend zur Vorbereitung auf die Saison 2020 genutzt hat.
Bei den Juniorinnen A kam Jane Elsner über 2000 Meter in 7:33,3 Minuten auf Rang sechs, Sandra Wundling sicherte sich im Leichtgewichtsbereich der Juniorinnen A den Silberrang. Bei den Leichtgewichten der Juniorinnen B zeigte Elenis Thanou über 1500 Meter ein beherztes Rennen und landete auf dem fünften Platz.
31 gemeldete Starter gab es bei den Junioren A. Nach 6:29,2 Minuten freute sich Sebastian Kohl über Silber, das er sich mit vier zehntel Sekunden Vorsprung sicherte. Ole Bartenbach landete in 6:36,0 Minuten auf Platz sechs. Gold gab´s dann für David Martirosyan, der bei den Junioren A-Leichtgewicht klar und deutlich in 6:43,6 Minuten mit elf Sekunden Vorsprung gewann. Simon Holstein verpasste mit seinen 6:59,3 Minuten knapp die Bronzemedaille und landete auf Platz vier. Bei den Junioren B ruderte Leo Wels auf Platz zwölf und Neueinsteiger Leon Gronbach auf dem guten neunzehnten Rang, bei 37 gemeldeten Ruderern. Neu dabei war Elias Fabian, der bei den Junioren B Leichtgewicht gleich unter der 6-Minuten-Grenze blieb.
Elias Maximilian Steinle und Frederik Hill ruderten ihre ersten Rennen bei den Junioren in der Lk III über 500m und zeigten gleich eine stabile Leistung und kämpften sich gut durch die 500 Meter.Die Jungen durften zum ersten Mal über die 1000m-Distanz auf dem Ergo angetreten und konnten ihre bisherigen Trainingsleistungen deutlich steigern. Allen voran Ben Kunze (12/13 Jahre, Leichtgewicht), der seine Trainingszeit um ganze 12 Sekunden unterbot.

Maximilian Brill zeigte ein sehr starkes Rennen bei den 14-jährigen Leichtgewichten, landete auf Platz sechs, gefolgt von Hendrick Elsner (10.) und Julius Vortisch (12.). Gil Lennard Melde kam bei den Jungen 14 Jahre auf Platz 10 und Moritz Krebs bei den Jungen 12/13 Jahre auf Rang 12.
„Mit dem Einstieg in die Saison sind wir mehr als zufrieden. Das wir so viele persönliche Bestzeiten und den Sieg von David Martirosyan feiern durften gibt und Motivation, zudem wissen wir wo wir weiter optimieren können“, schaute Julia Hoffmann gleich wieder voraus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.