Anzeige

Mit Flohmarkt, Muffin- und Kuchenverkauf für den guten Zweck

Sondershausen: Grundschule | Gund- und Regelschule Sondershausen spenden gemeinsam 1.340,08 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz

Sondershausen/Tambach-Dietharz. Mit ihrer Spendenaktion sammelten die Gund- und die Regelschule Sondershausen zusammen 1.340,08 Euro für todkranke Kinder: Die 197 Schülerinnen und Schüler der Grund- sowie die rund 300 der Regelschule haben sich damit für schwer kranke Kinder und deren Familien stark gemacht, damit diese weiterhin liebevoll im Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz betreut werden können.

„Aus Erfahrung wissen wir, dass es nicht allen Kindern gut geht. Aus diesem Grund wollen wir helfen. Familien, die Unterstützung und Hilfe benötigen oder einfach mal abschalten wollen – für die ist das Kinderhospiz Mitteldeutschland da. Deswegen verdient die Arbeit in Tambach-Dietharz besonderen Respekt. Wir als Schule sprechen mit unseren Schülerinnen und Schülern über dieses Thema und wollen sie dafür sensibilisieren.“ Es bestehe dabei immer ein sehr enger Kontakt zu Schülern und Schülerinnen sowie den Eltern und Erziehungsberechtigten, erklärt Viktoria Eis, Schulleiterin der Grundschule.

Die Grundschule in Sondershausen hat sich erstmalig 2018 an der Aktion „Antenne Thüringen Weihnachtsengel – Stark für das Kinderhospiz“ beteiligt. Damals fand ein Weihnachtskonzert in der Trinitatiskirche zu Sondershausen statt, bei dem die Schüler und Schülerinnen Spenden sammelten.

Schon ein Jahr zuvor starte die Regelschule ihr Engagement. Die damalige Schülersprecherin und ihre Stellvertreter setzten sich gemeinsam mit der Schulsozialarbeit und der Schulleitung zusammen, um Ideen für eine Spendenaktion zu entwickeln. „Ich habe dafür Sammelausweise bei der Stadt beantragt“, erklärt Lisa Hense das Vorgehen, damit die Schüler und Schülerinnen die Genehmigung hatten, auch in der Öffentlichkeit die Menschen auf das Thema aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln. Des Weiteren wurde im Schuljahr 2018/2019 im Landratsamt Sondershausen ein großer Kuchenbasar organsiert. „Im Schuljahr 2019/2020 haben wir verschiedene Aktionen in der Schule durchgeführt: Flohmarkt, Muffin- und Kuchenverkauf, Frühstücksversorgung für die Schüler und Schülerinnen, Weihnachtsfeier für Schüler und Familien und ein Adventsmarkt. Unsere Schüler und Schülerinnen wollen sich jedes Jahr erneut an der Spendenaktion beteiligen“, weiß Hense. Unterstützung bekommen sie dabei von den Eltern und Elternvertretern.

„Falls wir mit unserer Hilfe ein paar wichtige Therapiestunden für Kinder mitfinanzieren können, hat sich die Aktion bereits gelohnt“, sagt Hense. „Oder wenn die Kinder dort ein paar schöne Stunden verleben können, dann ist das für uns alle ein schönes Gefühl.“ Bei dem sozialen Engagement in der Region profitieren die Schüler und Schülerinnen auch in ihrer persönlichen Entwicklung, davon ist Hense überzeugt. Wichtig sei, dass das Spendensammeln auch zur Gewinnung von Selbstbewusstsein und Verantwortungsbewusstsein beitrage. Die Schüler müssten sich dabei selbst neuen Herausforderungen stellen und daran wachsen. „Die Schülerinnen und Schüler fühlen sich gut, wenn sie etwas zurückzugeben und sehen, dass ihr Geld Mensch in Not helfen kann.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.