Anzeige

Pokalfinale klar verloren - na und?

MTV Ilten - SC Wedemark 1:10
  Die Damen des MTV Ilten haben am Mittwoch Abend das Kreispokalfinale auf neutralem Platz gegen den SC Wedemark zwar klar mit 1:10 (1:6) verloren. Das drückte aber keineswegs die Stimmung bei den mitgereisten MTV-Fans und Spielerinnen.

Rund 100 Zuschauer aus Ilten waren zum Endspiel des Sport-Polch-Pokals auf dem Platz von Borussia Hannover gekommen und waren damit deutlich in der Überzahl. In der Kreisliga hatte Wedemark sich zuvor bereits die Meisterschaft ungeschlagen vor dem MTV Ilten, der auf Rang zwei landete, gesichert. Nach der 2:3-Niederlage in der Hinrunde trotzen die Dorffkickerinnen in der Rückserie dem übermächtigen Primus beim 1:1 den einzigen Punktverlust der Saison ab. Ein Pokalfinale hat bisweilen aber seine eigenen Gesetze und so waren beide Teams bis auf die Knochen motiviert.

Die Kreismeisterinnen aus der Wedemark starteten stark in die Partie und waren klar überlegen, doch die erste Möglichkeit hatte das Team von Erfolgstrainer Thorsten Kuhn. Nach einem Freistoß beförderte Annika Schröder aus guter Position den Ball allerdings deutlich über das Tor (4.). Auf der Gegenseite traf Isabelle Neubauer (7.) kurze Zeit später nur den Pfosten. In der neunten Minute fiel dann aber das erste Tor für den Favoriten. Am Strafraumrand setzte sich Jennifer Sperling, bereits mit Zweitliga-Erfahrung gesegnet, im Fallen gegen Sevim Süheybe durch und ließ MTV-Torfrau Martha Recker keine Abwehrmöglichkeit. Keine vier Minuten später netzte Nicole Creutzmann zum 2:0 ein.

In dieser frühen Phase der Partie wollte sich Ilten aber nicht geschlagen geben und kam mit der zweiten guten Möglichkeit zum umjubelten Anschlusstreffer. Spielführerin Jana Schenkemeyer zog einfach mal aus 20 Meter ab und provozierte damit einen katastrophalen Schnitzer der SC-Keeperin Melanie Keil (23.). Jetzt glaubte man am Spielfeldrand: Hier geht noch was! Aber der MTV war auch nicht ohne Patzer an diesem Tag. Torfrau Martha Recker machte nach einer halben Stunde einen ungenauen Abwurf genau in die Füße von Isabell Wächter, die ohne zu zögern das Spielgerät ins leere Tor beförderte. Keine zwei Minuten später überlistete Wedemark wieder die Iltener Abwehr und Nicole Creutzmann schob den Ball zu ihrem zweiten Treffer ins leere Tor – 4:1 das Spiel war gelaufen.

Die Kreismeisterinnen hörten danach nicht auf Druck zu machen, sondern spielten weiter nach vorne und es klappte alles. Ilten konnte nur zuschauen und ließ sich überrennen. Vor der Halbzeit traf erneut Jennifer Sperling mit einem Doppelschlag (40., 43.) zum 6:1. Nach Wiederanpfiff erhöhten Julia Maria Hampel (54.), wieder Sperling mit ihrem vierten Treffer (70.), Janine Schneider (77.) und Laura Eylitz (83.) auf den 10:1-Endstand.

Doch trotz dieses klaren Ergebnisses feierten am Ende beide Mannschaften. Schon während des Spiels unterstützten die MTV-Anhänger ihr Team frenetisch, auch wenn man bereits hoffnungslos unterlegen war. Und auch die Iltener Spielerinnen ließen sich nach dem Spiel davon anstecken, während Wedemark auf der anderen Seite das Double feierte. Für die Blau-Weißen war alleine schon die Finalteilnahme ein großer Erfolg. Teilweise, so schien es, jubelten die Iltener mehr über ihre 1:10-Niederlage, als Wedemark über den Pott. Die Partie geriet auf jeden Fall in den Hintergrund und es war einfach nur ein toller Fußballabend, der so sicherlich in den Köpfen bleibt.

MTV Ilten: Martha Recker, Annika Schröder, Olga Usselmann, Sarah Denzin (82. Caroline Billert), Katharina Fischer, Pauline Ziebert, Süheybe Sevim, Eileen Ortelt (60. Maren Scholz), Jana Schenkemeyer (84. Nadine Giesemann), Mona Kostecki, Annika Denzin Auf der Ersatzbank: Anna-Lena Becker, Wiebke Matthes
Trainer: Thorsten Kuhn
1 1
1
1
1
1 1
1 1
1
1 1
1
1
1
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
88.755
Kocaman (Ali) aus Donauwörth | 04.06.2011 | 00:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.