Anzeige

Holger Lödding ist zweimal eiskalt vor dem Tor

TSV Giesen - MTV Ilten 1:3
Es geht jetzt auch wieder auswärts für den MTV Ilten. Seit dem 29. August hatten die Blau-Weißen in der Ferne nicht mehr gewonnen, am Sonntag jedoch gelang endlich wieder ein Sieg dank Holger Lödding, der zwei Tore zum 3:1-Erfolg gegen den TSV Giesen beisteuerte.

Co-Trainer Burkhard Jäntsch, der für den abwesenden Coach Jörg Kretzschmar den Chefposten übernahm, war trotz der drei Punkte nicht voll zufrieden: „Der Sieg für uns war etwas glücklich. Giesen hätte durchaus auch drei Tore machen können.“ So hätte man zum Schluss noch zittern müssen. Vor magerer Kulisse, da es auch in Giesen goss und kalt war, starteten die Hausherren mit einer Großchance. In der zwei Minute hätte es nach einem Abwehrbock der Iltener bereits 1:0 heißen müssen. Auf der Gegenseite gelang den Gästen aber nur sechs Minuten später der Führungstreffer. Nach einem herrlichen Pass von Julian Schenkemeyer überlupfte Holger Lödding eiskalt den TSV-Keeper Fabian Sebastian Hylla zum umjubelten 0:1.

Kurz danach nahm Ilten das nächste Geschenk des Aufsteigers dankend an. Nach einer Ecke von Julian Schenkemeyer kam Goalgetter Thorben Schierholz völlig frei zum Kopfball und machte sein zehntes Pflichtspieltor. Nach nur 12. Minuten führten die Dorffkicker mit 0:2 – was für ein Blitzschlag, mit dem Giesen nicht gerechnet hatte. Aber auch Ilten war hinten anfällig. So scheiterte Benjamin Müller nach einer Viertelstunde mit einer Doppelchance und fünf Minuten später tappten die Gastgeber bei einem eigentlich sicheren Tor kläglich in die Abseitsfalle. Nach einer halben Stunde leistete sich Giesens Abwehrspieler Sebastian Gömann allerdings auch einen katastrophalen Fehler. Im eigenen Strafraum verlor er einen Zweikampf in einer eigentlich bereits geklärten Aktion gegen den stark kämpfenden Holger Lödding, der erneut den Torwart mit einem Lupfer zum 0:3 überwand. Doch die drei-Tore-Führung hielt nicht lange. Nur eine Minute später nutzte Benjamin Müller mal eine Möglichkeit des TSV zum 1:3-Anschlusstreffer.

Kurz danach hätte Maik Fuhl fast per Kopf auf ein Tor Unterschied verkürzt. Die vier Treffer in der ersten Halbzeit kamen zustande, weil beide Teams ohne Defensive spielten. Die Blau-Weißen nutzten dabei ihre Chancen nur eiskalt. Nach Wiederanpfiff war der TSV Giesen überlegen und wollte unbedingt rankommen. Zwischen der 60. Und 65. Minuten vergaben die Giesener allerdings ihre kostbaren Chancen reihenweise. Zunächst schoss Björn Boldorf aus aussichtsreicher Positon über das Gehäuse von MTV-Keeper Thorsten Kuhn, der nur drei Minuten später mit einer Glanztat rettete. Den Part des Retters in letzter Sekunde übernahm nur kurze danach Thorbjörn Manthey, der in höchster Not zur Ecke klärte. Danach kam nichts mehr Giesen. Einen Aufreger gab es aber dennoch. In der 85. Minute flog Marvin Hoppe mit Gelb-Rot vom Platz. Für die zwei Karten musste er gerade mal 28 Minuten auf den Platz stehen.
0
2 Kommentare
5.632
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 28.10.2010 | 07:59  
Timo Bertel
Timo Bertel | 28.10.2010 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.