Anzeige

Fußball: MTV Ilten-Ü32-News: Am Tag als der Regen kam…

Die MTV-Oldies beim ersten Auswärtsspiel
 
Man of the match: Zog das weiße Trikot aus und nahm das scharze des Referees: Jörg
Sehnde-Ilten: Wahre-Dorff-Arena | …mussten die MTV-Kicker zum Glück nicht antreten. Alle Freitagspiele in der Staffel wurden abgesagt und am Samstag konnte planmäßig wieder gespielt werden. Im Lied von Dalia mit der Titelzeile heißt es „…da erblühten die Bäume, da erwachten die Träume“… Die Iltener nahmen die Sängerin beim Wort, obwohl wahrscheinlich keiner den Film noch das Lied aus dem Jahre 1959 kennt…

Am Tag nach dem großen Regen fuhren die MTV-Oldies in die Aue-Stadt Burgdorf zum ersten Auswärtsspiel gegen den 1.FC Burgdorf. Ob die Aue in Burgdorf auch Hochwasser führte ist der Redaktion nicht bekannt. Der Platz im Burgdorfer „Aue-Stadion“ war jedenfalls exzellent präpariert und bestens bespielbar. Die MTVer freuten sich, dass sie wieder einmal auf einem großen Feld bei derartig guten Bedingungen antreten durften.

Vor dem Spiel wartete man vergebens auf Schiedsrichter Steffenhagen, der wohl auch von einer Spielabsage ausgegangen ist. Die Gastgeber hatten keinen Schiedsrichter parat und so kam man zu der Überlegung, einen Schiedsrichter aus Iltener Reihen zu bestimmen. Da man an diesem Tag 15 Aktive dabei hatte, stellte sich Jörg „Charly“ de Haan in den Dienst aller Spieler auf dem Feld, zog sich ein neutrales Shirt an und griff zur Schiedsrichter-Pfeife.

Die MTVer stellten das Team somit etwas um, für Jörg de Haan spielte Dirk Schäfer auf der Libero-Position und Frank Giove spielte von Anfang an.

Die Platzherren begannen mit nur einem Stürmer, was den Iltenern sehr in die Karten spielte, so konnte man sich gut formieren und das Spiel in aller Ruhe von hinten aufbauen. Im Mittelfeld wurden so gut wie alle Zweikämpfe gewonnen und es war schon wie vor wochenfrist gegen Hertha Otze, bis zum Strafraum des Gegners war man feldüberlegen. Einzig ein Tor wollte nicht fallen.

So wurden fast im Minutentakt Hochkaräter vergeben, mal scheitere Sejd Komoni an Burgdorfer Keeper oder Matthias Heuer zielte knapp vorbei. Die Burgdorfer kamen nur ein einziges Mal vor das Gehäuse von Keeper Andreas Hiller. Nach einer Ecke brannte es im Strafraum lichterloh, aber Iltens Abwehr konnte klären.

Mit dem Halbzeitpfiff fiel dann doch endlich das 1-0 für die Gäste aus Ilten. Zum wiederholten Male dribbelte sich Iltens Sascha Franke durch die Abwehrreihen der Burgdorfer, doch diesmal wurde er unfair gestoppt und Schiri de Haan entschied auf Strafstoß für den MTV. Es gab da keine zwei Meinungen, auch die Burgdorfer sprachen von einem „glasklaren“ Elfer.

„Mr.Standard“ Lars Rohrlack legte sich den Ball zurecht und drosch ihn unhaltbar zum 1-0 in die Maschen. Mehr als verdient war diese Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel legten die Iltener noch einmal zu und Marcel Muchow zog aus gut 25 Metern ab…Eine rechte „Rakete“ und der Ball schlug so laut an das Lattenkreuz, dass man es auch im heimischen Ilten hören musste…Leider prallte der Ball von dort eindeutig vor die Torlinie und es war nichts mit dem 2-0. Da auch nach der Pause Iltens Stürmer nicht treffen „wollten“, nahmen die Mittelfeldspieler Maß: Tim Borchers wurde gut freigespielt und hatte Pech mit einem Pfostenschuss und Sascha Franke machte es ihm nach und traf unmittelbar danach denselben Torpfosten.

Insgesamt hatten die MTV-Oldies zehn gute bis sehr gute Einschussmöglichkeiten, es wurde aber keine genutzt.

In der 70. Spielminute fiel dann der unerwartete Ausgleich zum 1-1. Nach einer Ecke der FCer lenkte Iltens Mittelfeld-Allrounder Marcel Muchow den Ball unglücklich ins eigene Netz.

Plötzlich waren die Gäste aus Ilten völlig von der Rolle und die Platzherren merkten die Iltener Verunsicherung. Bei einem Konter der Burgdorfer, als sich Iltens Hintermannschaft taktisch unklug anstellte, zeigte Keeper Andreas Hiller seine Klasse und parierte einen Schuss mit einer Glanzparade.

Kurz darauf rettete Kapitän Dirk Schäfer noch auf der Linie und Andi Hiller hielt noch einmal prächtig.

In der Nachspielzeit kam es dann ganz dicke für die MTVer. Die Burgdorfer nutzten wieder nach einem Eckball die Unsicherheit im Iltener Strafraum aus und erzielten ziemlich glücklich das 2-1 und damit den Siegtreffer für die Auestädter.

Die MTV-Oldies gingen wie begossene Pudel vom Feld und das lag diesmal nicht an dem Regen, der an diesem Tag nicht fehlen durfte.

Man könnte jetzt die alten Fußballweisheiten wie „Das rächt sich, wenn man vorne nicht trifft“ oder Weltmeister Andy Brehme´s legendäre Zitat „Haste Scheiße am Fuß, dann haste Scheiße am Fuß“ ausgraben, aber man kann auch nüchtern sagen, dass die FCer ängstlich begonnen haben und zum Schluss für ihren Einsatz belohnt wurden.

Unter dem Strich zeigte man das beste Spiel der letzten Jahre, sicher in der Defensive, variabel im Mittelfeld und torgefährlich. Nur der Abschluss fehlte.

Die MTVer müssen nun am nächsten Spieltag gegen den SV Lehrte 06 wieder an diese Leistung anknüpfen, um den guten Saisonstart nicht zu vermasseln.

Man oft he match:
Jörg „Charly“ de Haan war so mutig, das MTV-Trikot gegen das des Schiedsrichters zu tauschen.
Wer schon einmal gegen den FC aus Burgdorf gespielt hat, der weiß, dass die Rolle des Referees nicht immer zu beneiden ist. Die Burgdorfer zeigten sich aber fairer als in den letzten Spielzeiten, da sie wohl einige hitzköpfige Spieler zu anderen Vereinen abgegeben haben. So war es für den „geprüften“ Schiedsrichter Jörg de Haan dann auch eine klare Sache, er leitete souverän das Spiel in der „Höhle des Löwen“ und verdiente sich den Respekt beider Teams.

MTV Ilten: Andreas Hiller-Mario Brkic, Michael Feder, Marcel Muchow, Dirk Schäfer, Frank Giove, Tim Borchers, Sascha Franke, Sejd Komoni, Lars Rohrlack, Matthias Heuer
Eingewechselt wurden Jörg Kamm und Knut Schardt. Nicht zum Einsatz kam Joachim Lange, der am Sonntag dann bei der „Vierten“ auflaufen wollte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.