Anzeige

C-Jugend im Finale glücklos

TSV Havelse II - MTV Ilten 3:1
  Die C-Jugend (14-15 Jahre) des MTV Ilten hat das Finale um die Kreismeisterschaft mit 1:3 (1:1) gegen die Reserve des TSV Havelse verloren. Dabei hatten die Blau-Weißen, insbesondere Tjelle Nolte, gute Chancen auch als Sieger vom Platz zu gehen.

Beide Teams, die am Sonnabend zu früher Stunde im Grasdorfer Helmut-Simnack-Stadion aufeinandertrafen, hatten bereits eine starke Saison gespielt und sind damit auch in den Bezirk aufgestiegen. Der MTV Ilten, Meister in der Staffel 1, hatte nur am letzten Spieltag eine Niederlage kassiert und auch großen Respekt vor dem souveränen Meister der Staffel 2 der zweiten Mannschaft des TSV Havelse, die als Favorit antrat. Hinzu kam, dass Betreuer Steffen Wegener lediglich 12 Jugendliche an den Start schickte, da sich der Rest am verlängerten Wochenende im Urlaub befand. Bei Temperaturen um die 25 bis 30 Grad stand also nur ein Auswechselspieler bereit – die Auswirkungen zeigten sich besonders am Ende der Partie.

Zunächst starteten die Blau-Weißen aber stark in die Partie, doch was Zählbares sprang dabei nicht heraus. Der Schuss von Benjamin Lange (5.) wurde auf der Linie geklärt, Serhat Ediz scheiterte am starken Yannick Poppe im TSV-Tor (11.) und Tjelle Nolte vergab freistehend (16.). Erst jetzt kam auch der Garbsener Verein in Schwung. Zunächst konnte MTV-Torwart Jonas Kröger noch gegen Johannes Eggestein abwehren (20.), doch fünf Minuten später war die Führung für Havelse perfekt. Erst bekamen die Iltener den Ball nicht aus der eigenen Hälfte, dann flog eine in der Form wohl nicht gewollte Flanke von dem eingewechselten Norman Schäfer über Kröger hinweg in die Maschen des MTV-Tores.

Aber die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Bereits eine Minute nach dem Gegentreffer hatte Ilten die dicke Ausgleichsmöglichkeit. Marvin Grün hatte nach seinem klasse Sololauf das Auge für den Mitspieler, doch Tjelle Nolte fand seinen Meister in Yannick Poppe, der seinen Schuss aus zehn Metern sensationell aus dem Winkel kratzte. Doch so leicht ließ sich der MTV nicht unterbuttern. Nach einem langen Ball stürmte Tjelle Nolte erneut frei auf das Tor zu. Dieses Mal tanzte er Poppe aus und schob zum hochverdienten Ausgleich ein. Nach einer halben Stunde wurde es auf der Gegenseite in einem sehr guten Spiel nochmal brenzlig, doch Joans Kröger hielt das Remis zur Halbzeit fest.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte eindeutig der TSV Havelse II. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff wurde Johannes Eggestein glänzend freigespielt und musste nur noch zum 2:1 einschieben. Und damit nicht genug – die Blau-Weißen taten sich deutlich schwerer und hatten der geringen Spielerdichte Tribut zu zollen. Erst in der 49. Minute gab es die nächste Chance für den MTV (die C-Jugend spielt 2x35 Minuten). Tjelle Nolte rannte erneut alleine auf das Tor zu, doch dieses Mal ist wieder Poppe der Sieger. „Wir haben die Chancen, nutzen sie aber nicht“, erkannte auch B-Jugend-Trainer Detlef Schönefeld, der sich unter den ca. 50 Zuschauern befand.

Im Fußball gibt es zudem ein bekanntes Sprichwort, das lautet: Wer seine Möglichkeiten nicht nutzt, der wird bestraft. Nach einer Stunde sorgte das Havelser Team mit ihrer fünften Gelegenheit für die Vorentscheidung. Dieses Mal profitierte Ioannis Sarousvidias, der zum 3:1 einschob gegen einen MTV, der stehend KO schien. Doch die Blau-Weißen rafften sich noch einmal auf. Allerdings vergab wieder Tjelle Nolte (61., 68) fast alleine vor dem Tor. Am Ende reichte es für Ilten trotz einer couragierten Leistung nur zur Vizemeisterschaft. Die Reserve des TSV Havelse schloss als beste C-Jugend-Kreismannschaft in Hannover die Saison ab.

MTV Ilten: Jonas Kröger, Joshua Poppe, Jasper Bartke, Adrian Wegener, Cem Ünal, Marvin Grün, Benjamin Lange, Tjelle Nolte, Leon Schönefeldt, Serhat Ediz, Frederic Joswiak, Sven Stoll.
Trainer: Steffen Wegener
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.