Anzeige

Nettes Naturerlebnis am Sonntagmorgen beim Schneegrieseln

Wenn ich aus meinem Küchenfenster schaue, sehe ich die Vogelfutterhäuschen,
die ich morgens fülle und die vorwiegend von meiner Spatzenschar, von Amseln
und Meisen besucht werden. Ab und zu kommt auch mal eine Elster vorbei oder
ein Eichelhäher, aber bevor ich die Kamera geholt habe , sind die schon wieder weg. Tauben suchen die heruntergefallenen Krümel auf. Aber heute sah ich einen
Gast, den ich vorher noch nie gesehen habe: eine Brandmaus flitzte pausenlos
den Stamm hoch ins Futterhaus und dann wieder runter- sicher in die Mäuse-
wohnung, um Vorräte anzulegen. Ich konnte die Kamera holen und versuchte
durchs Fensterglas zu fotografieren. Ich sah an dem dunklen Streifen auf dem
Rücken, dass es eine Brandmaus war. Sie gehören zu der Familie der tagaktiven
Langschwanzmäusen. Sie haben ein braunes Fell, einen schwarzen Rückenstreifen
und einen grauen Bauch. Meine Maus störte sich auch nicht an der Futter suchenden Taube. Während ich die Maus beobachtete, erschien plötzlich auf dem
Nebendach ein Eichhörnchen mit feinem Gestrüpp im Maul und lief auf mein Fenster zu. Vielleicht hat es mich gesehen, es drehte wieder um, lief auf einem Zaun entlang und sprang mit gefülltem Maul an die Wand eines Gebäudes, lief an
der senkrechten Wand lang, sprang am Ende herunter und verschwand aus meinem Blick- ich fand es unglaublich ! Es war schlechtes Wetter, meine Fenster-
glasbilder sind schlecht, aber das Erlebnis mit der Tierwelt war schön ! (Ich füge ein Bild von einer gefundenen toten Brandmaus an.)
1
1
0
1 Kommentar
32.560
Günther Eims aus Sehnde | 24.02.2013 | 18:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.