Frontalcrash gegen die Scheibe - Sperlinge sind hart im Nehmen

Das Unfallopfer
Da hatte der Haussperling wohl die Orientierung verloren. Mit einem dumpfen Geräusch war der Kleine gegen eine Terrassenscheibe geflogen und lag benommen auf einem Gartentisch. Nach ein paar Sekunden hatte er sich wieder aufgerappelt und eine sitzende Position eingenommen, war aber noch nicht flugfähig.

Bis auf einen verdrehten linken Fuß waren äußerlich keine weiteren Verletzungen sichtbar. Vor lauter Aufregung hatte er jedoch eine kleine Feder verloren.

Nach etwa 3 Minuten Ruhepause breitete der Kleine seine Flügel aus und flog schnurstracks auf einen Ast am Rande der Terrasse. Dabei konnte ich zu meiner Freude beobachten, dass der linke Fuß wieder in der richtigen Position saß. Alles noch mal gut gegangen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
15.659
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 09.11.2014 | 20:09  
30.801
Günther Eims aus Sehnde | 09.11.2014 | 20:11  
20.763
Katja Woidtke aus Langenhagen | 09.11.2014 | 22:18  
30.801
Günther Eims aus Sehnde | 09.11.2014 | 22:51  
5.351
Johanna M. aus Stemwede | 09.11.2014 | 23:56  
20.763
Katja Woidtke aus Langenhagen | 10.11.2014 | 08:53  
24.077
Carmen L. aus Pattensen | 10.11.2014 | 19:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.