Anzeige

Goldregen in Schwabach

Wann? 06.11.2012 17:00 Uhr bis 06.11.2012 17:45 Uhr

Wo? Café am Wehr" der Familie Nobis, Limbacher Str. 12g, 91126 Schwabach DEauf Karte anzeigen
Schwabach: Café am Wehr" der Familie Nobis | SCHWABACH LIEST, Dienstag, 06.11.2012, Café am Wehr, Limbacher Str. 12g, D-91126 Schwabach, 17:00 bis 17:45, Eintritt frei! – Daniel Carinsson liest aus Goldregen, Der zweite Fall des Adam Wischnewski, Ein Gypsy-Thriller von Daniel Carinsson.

Daniel Carinsson ist geborener Berliner, echter 68er – Jahrgang nämlich – und seines Zeichens ein klassischer Kreuz-und-Quer-Einsteiger. Gelernter Tontechniker, später Musikproduzent und Werbetexter, Bandleader und Entertainer in den USA. Anfang des Jahrtausends folgt er dem Herzen nach Wien, wo er sich mit einem Indie-Label auf Balkan- & Gypsy-Sound spezialisiert und mehrere Alben lokalen Genregrößen veröffentlicht. Da sein Enthusiasmus schon immer größer war, als sein Geschäftssinn, muss er 2008 sein Label aufgeben und besinnt sich wieder auf seine eigene Kreativität. Nachdem er 2011 seinen Debütroman „Baro Drom – der lange Weg“ vorgestellt hat, kommt er nun mit dem zweiten Band „Goldregen“ auch als Akteur wieder auf die Bühne zurück. (Info: www.carinsson.com)

Zum Buch: „Sie müssen eine Gruppe von Menschen nur lange genug schlecht behandeln, früher oder später, werden Sie Gewalt ernten.“ - Eine ganze Reihe vermodernder Leichen, mit Gewichten in einem trüben Gewässer versenkt, zu sehen auf einer verschwommenen Aufnahme - dieses schaurige Bild geht seit Tagen quer durch alle Medien, nachdem es einige Zeit zuvor erstmals im Internet aufgetaucht war. Und während die Öffentlichkeit rätselt, ob es sich um Mafiamorde in Italien, Drogenkriege in Südamerika oder rituelle Opfer in Indien handelt, glaubt Adam Wischnewski ein Detail erkannt zu haben, dass den Tatort in Ungarn vermuten ließe. Wurden dort Angehörige der Roma im Verborgenen exekutiert? Obwohl eigentlich froh, von seinem geheimen Auftraggeber, dem eifrigen Nachrichtenoffizier Sergej Ibrahimowitsch Balasaria, noch keine neuen Fälle bekommen zu haben, gibt er diesem nun seine Beobachtungen weiter. Prompt schickt ihn der alte Informationssammler, mit einer eilig zusammengestellten Jazzcombo als Tarnung, auf einem Kreuzfahrtschiff die Donau hinunter, um unauffällig Nachforschungen anzustellen. Adam stößt zunächst auf eine Wand des Schweigens. In einem Ungarn, dass zunehmend von der Furcht vor der rechtsnationalen, selbsternannten „Garde“ beherrscht wird, merkt er schnell, dass ihn die Community der Roma nicht mehr unbedingt als Freund betrachtet. Und schließlich wird aus Rumänien noch jemand darauf angesetzt, ihn abzufangen und von seinen Nachforschungen abzuhalten. Mitten in Budapest kommt es zu einem unerwarteten Zusammentreffen. (Erscheint 2013)

----------------------------
http://www.schwabach-liest.de organisiert von Günter Baum
und Barbara Lorenz (BaLo)
----------------------------
Tel./Fax: Günter Baum 09122-78108
Barbara Lorenz: 0171-1982151, FB http://www.balo.at
Café am Wehr/Fam. Nobis: Tel. 09122-4378
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.