Anzeige

Autorenlesung mit Heinrich Veh, am 19.03.2019

Wann? 19.03.2019 17:00 Uhr

Wo? Café am Wehr" der Familie Nobis, Limbacher Str. 12g, 91126 Schwabach DEauf Karte anzeigen
Schwabach: Café am Wehr" der Familie Nobis | Bei der Literaturreihe Schwabach-liest am Dienstag den 19.03.2019 liest Heinrich Veh, Pfarrer a. D. und Krimiautor aus seinem Krimiroman „Goldschätzchen“, von 17:00-17:45 Uhr, im Café am Wehr, Limbacherstr. 12g, Schwabach. Eintritt frei!
Heinrich Veh, 1946 in Nürnberg geboren, erlernte zunächst einen Handwerksberuf. Mit seinem dreißigsten Lebensjahr begann er Evangelische Theologie zu studieren. Veh arbeitete von 1979 bis 2011 als Gemeindepfarrer in der Nähe von Donauwörth, in Schwabach, Roth und bis zum Ruhestand elf Jahre an St. Gumbertus in Ansbach. Schon während seiner Dienstzeit schrieb er für Verlage in Hamburg und im Rheinland Texte zu verschiedenen Geschenkheften. Seit Beginn seines Ruhestandes begann er mit dem Schreiben von Regionalkrimis, die in Ansbach spielen. Alle seine Krimiromane, sieben an der Zahl, wurden im Fahner-Verlag verlegt, einem regionalen Buchverlag im Nürnberger Land. Der Fahner-Verlag hat die beiden Wörter „Franken-Krimi“ zu seiner Marke gemacht. Das ist ein rundes Zeichen welches dem fränkischen Rechen ähnlich sieht und auch in rot-weiß gehalten ist. Originelle Idee. Inzwischen gibt es vier regionale Autoren die unter dieser Marke ihre Romane veröffentlichen, darunter auch Pfarrer a. D. und Autor Heinrich Veh. Für die Literaturreihe „Schwabach liest“ wird der Autor Veh aus seinem Krimi „Goldschätzchen“ vorlesen, erschienen 2017 im Fahner-Verlag. Ein Krimi wo eine Kriminalkommissarin die Aufklärung eines Mordes leitet, und diesmal mischt auch ein ortsansässiger Privatdetektiv bei den Ermittlungen mit. Ob es tatsächlich gut war mit einem Privatdetektiv zusammen zu arbeiten, erfahren die Zuhörer bei der Lesung. Ein Roman dessen Handlung in Ansbach spielt und mit etwas Humor gewürzt wurde.                                               Malwine Markel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.