Anzeige

Autorenlesung mit Heinrich Veh, am 04.02.2020

Wann? 04.02.2020 17:00 Uhr

Wo? Café am Wehr" der Familie Nobis, Limbacher Str. 12g, 91126 Schwabach DEauf Karte anzeigen
Schwabach: Café am Wehr" der Familie Nobis | Bei der Literaturreihe Schwabach-liest am Dienstag den 04.02.2020 liest Heinrich Veh, Pfarrer im Ruhestand und Krimiautor aus seinem Krimiroman „„Tödliches Spiel““, von 17:00-17:45 Uhr, im Café am Wehr, Limbacherstr. 12g, Schwabach. Eintritt frei!
Vor einem Jahr hat sich Pfarrer Heinrich Veh zum ersten Mal als Krimiautor im Rahmen einer Lesung beim Publikum von „Schwabach liest“ vorgestellt. Damals las er aus seinem Krimi „Goldschätzchen“ und begeisterte das Publikum. Seine Krimis sind beliebt weil er sie mit etwas Humor würzt, und weil er sehr gründlich recherchiert bevor ein Krimi geschrieben und veröffentlicht wird. Denn sie enthalten oft ein Kernchen Wahrheit. Dieses Mal wird Veh aus seinem Roman „Tödliches Spiel“ vorlesen, erschienen im Jahre 2016 im Fahner-Verlag, einem regionalen Buchverlag im Nürnberger Land. Der Fahner-Verlag hat die beiden Wörter „Franken-Krimi“ zu seiner Marke gemacht. Inzwischen gibt es vier regionale Krimi-Autoren die unter dieser Marke ihre Romane veröffentlichen, darunter auch Heinrich Veh. Alle Krimiromane von Heinrich Veh spielen in Ansbach, ein Ort den er gut kennt und wo er jahrelang als Pfarrer tätig war. „Tödliches Spiel“ ist ein Krimi der im Ansbacher Theater seinen Lauf nimmt, und unter den Schauspielern Angst verbreitet. Sogar der Kommissar Wolfgang Sperber, der Hauptheld dieser Krimireihe, gerät in große Gefahr, wird schwer verletzt und so außer Gefecht gesetzt. Spannend, spannend. Was nun?
Heinrich Veh ist ein waschechter Franke. In Nürnberg geboren und aufgewachsen, erlernte er zunächst einen Handwerksberuf. Erst später studierte er evangelische Theologie. Danach war er Pfarrer an unterschiedlichen Orten. Und zuletzt bis zu seinem Ruhestand war er Gemeindepfarrer an St. Gumbertus in Ansbach. Schon als Schüler hatte er viel Spaß am Schreiben, und schrieb mit großer Freude Aufsätze. Diese Leidenschaft hat ihn nie losgelassen. Denn auch in seiner Dienstzeit schrieb er für Verlage in Hamburg und im Rheinland Texte zu verschiedenen Geschenkheften. Seit Beginn seines Ruhestandes begann er mit dem Schreiben von Regionalkrimis, die in Ansbach spielen. Alle seine Krimiromane, sieben an der Zahl, wurden im Fahner-Verlag verlegt.                                                               Malwine Markel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.