Anzeige

ES GIBT NICHTS GUTES – AUSSER MAN TUT ES!

Schemmerhofen: Storchenwald | Der Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL) ruft 6. Landesweite Streuobstpflegetage aus und der Obst- und Gartenbauverein Ingerkingen e.V. ist aktiv dabei.

Am Samstag 16.02.2013 haben 49 Eltern und Kinder unter fachlicher Anleitung von 4 Fachwarten des Obst- und Gartenbauverein Ingerkingen e.V. und 1 Baumschulmeister insgesamt 61 Obstbäume im „Storchenwald“ gepflegt. Es standen der sogenannte Erziehungsschnitt für die Jungbäume und Anbringung von Biberschutz auf dem Programm.

Seit Jahren wird über den Erhalt der Streuobstwiesen viel geredet und geschrieben.
Mit den Landesweiten Streuobstpflegetagen möchte der LOGL deutlich machen, dass viele Obst- und Gartenbauvereine seit Jahren in der Obstwiesenpflege aktiv sind und nachhaltig zum Erhalt dieser wertvollen Kulturlandschaft beitragen.

Bei der letztjährigen Aktion wurden nahezu 10.000 überwiegend ältere Obstbäume geschnitten.

Obstwiesen gehören schon seit über 200 Jahren zum Landschaftsbild in
Baden-Württemberg. Noch vor 50 Jahre waren diese Obstwiesen, die heute als Streuobstwiesen bezeichnet werden, die Basis für den Erwerbsobstbau.
Sie stellen die ursprünglichste Form des Obstanbaus dar und ermöglichten einst vielen Menschen das oftmals karge Nahrungsangebot mit selbst erzeugten Produkten zu ergänzen.

Sie dienen heute nicht mehr nur der Obst - bzw. Apfelsaftproduktion, sondern erfüllen vielfältige ökologische und landschaftsprägende Funktionen.

Die Streuobstwiese, wie sie in Baden-Württemberg einzigartig ist, stellt eines der artenreichsten Landschaftselemente Mitteleuropas dar.

Ein junger Obstbaum wird sich nur durch fachliche Pflege gesund und gut entwickeln und so erst zu einem landschaftsprägenden Element werden. Altbestände können durch einen Erneuerungsschnitt wieder vitalisiert und ihre Lebensdauer und damit auch ihr ökologischer Wert deutlich verlängert werden.

Der Erhalt dieser landschaftsprägenden Kulturlandschaft und das dazu notwendige Wissen zu vermitteln, war schon immer ein Anliegen der Obst- und Gartenbauvereine und ist in den Satzungen der Vereine verankert.
Ein Leitsatz im LOGL-Leitbild lautet: „Wir setzen uns aktiv und fachlich für den Erhalt und die Pflege unserer Streuobstwiesen ein“.

Etwa 25 % der Streuobstwiesenflächen in Baden-Württemberg werden von Landwirten und Kleinbrennern bewirtschaftet.
Etwa 20 % sind in öffentlicher Hand – meist in enger Kooperation mit örtlichen Obst- und Gartenbauvereinen!
55% sind in der privaten Hand der so genannten „Gütlesbesitzer“ welche in vielen Fällen Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine (Mitglieder des LOGL) sind.

Weitere Informationen zum Obst- und Gartenbauverein Ingerkingen e.V.: ogv-ingerkingen.de
0
3 Kommentare
65.851
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 16.02.2013 | 18:15  
9.097
Günter Hoolmann aus Bad Arolsen | 16.02.2013 | 18:31  
368
Christian Heubaum aus Schemmerhofen | 09.09.2013 | 16:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.