Urlaub in Coronazeiten an der Nordsee

Sankt Peter-Ording: Gästehaus Uthörn Andrea Hoppe |

So klappte das trotzdem in meiner Ferienwohnung in SPO

.
Alles fing mit Wahl eines pandemiekonformen Reiseziels in Deutschland an. Ich dachte da ist die Nordsee - St. Peter-Ording mit dieser unendlichen Weite für meine Familie und mich am Besten! Und genau das hatten wohl unzählige Andere auch schon gedacht = ich lag also richtig mit dieser Entscheidung :-) Hätte aber nie gedacht, dass es dieses Jahr so schwierig sein würde eine schöne Fewo. an der deutschen Nordseeküste zu buchen - zu finden ....

Egal, geschafft und zwar bei Anderea Hoppe im Strandweg 15. Klar mussten wir etwas flexibel beim Datum sein, aber dann stand die Reise doch. 7 Tage vor unserem Urlaub haben wir noch mal auf der Seite vom RKI das Thema Risikogebiet gecheckt und dann konnte es losgehen, denn alle fühlten sich gesund. Anreise ist da an einem Samstag oder Sonntag, was den Vorteil "keine LKW`s" auf der Autobahn hat. Wenn dann der Elbtunnel passiert ist kann man schon fast die frische Nordseebriese riechen. Ach ja, vorsorglich kann man auch einen Coronatest machen lassen, wenn negativ dann ist man auf der richtigen Seite - ist aber nur bei Anreise aus einem Risikogebiet Pflicht. An der Autobahnabfahrt Heide haben wir unsere Vermieterin angerufen und den Zeitpunkt zur Wohnungsübergabe vereinbart. In Ording wartete Frau Hoppe schon am Parkplatz mit "Schnutenpulli" bekleidet auf uns. "Wir haben uns ebenfalls maskiert - zum Schutz für beide Seiten und sind eingezogen". Wow, was für eine tolle Wohnung direkt am endlosen Sandstrand. Im Haus lagen die AHA Regeln für alle aus und es gab Handdesinfektionsmittel. Nach ein paar Tagen hatten wir uns auch im Urlaub an die Alltagsmaske gewöhnt die man hier in allen Geschäften, im Gästehaus Uthörn und in den Restaurants trägt. 

Am Strand haben wir uns bestens erholt, täglich gab es ein Fischbrötchen, abends oft ein Tee`chen und wir haben bei Ebbe das Wasser gesucht. Der Wind hat uns ordentlich durchgepustet aber dagegen gab es die richtige Kleidung. Hier ist man der Natur so nah, ein prima Ankerplatz von Januar bis Dezember. Zur Abreise haben wir die komplette Wäsche abgezogen und unsere Vermieterin hat sich um Desinfektion und Wäsche gekümmert. Dann mussten wir zurück - leider, aber

wir kommen definitiv wieder, am Besten nicht nur eine sondern gleich zwei Wochen. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.