Anzeige

Eisenbahn 175 Jahre + Robert Gerwig 125 Jahre Tod + Spielzeug + Technikmuseum

Wann? 29.10.2010 17:00 Uhr

Wo? Technikmuseum, Industriestraße, 78112 Sankt Georgen im Schwarzwald DEauf Karte anzeigen
Sohn Achim, mit im Februar 2011 verstorbenen Vater
Sankt Georgen im Schwarzwald: Technikmuseum | Siegfried Kauder Bundestagsabgeordneter hatte eingeladen, viele aus dem Südwesten der Republik und aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis sind der Einladung nach Hausach gefolgt, um von dort mit einem Sonderzug über Hornberg Triberg nach St. Georgen zu kommen. Bereits um 16 Uhr war die Eröffnung vom Spielzeug und Technikmuseum, in einer Produktionshalle von der damaligen Uhrenfabrik Firma Staiger in St.Georgen in der Industriestrasse, nahe dem Bahnhof. In den Alten und diesen Räumen wurde jahrzehnte Produziert unter anderen Produkten auch eine Spielzeug Eisenbahn und ein Baukasten unter dem Namen, Mignon. Das war bald nach 1945 in der Französischen Besatzungszone. Dieses Produkt, musste auf eine Klage mit Gerichtsurteil eingestellt werden. Eugen Gross Maler und Grafiker, damals gewohnt im Wittenbachtal zwischen Schönwald und Schonach, hat für die Verpackung der Eisenbahn und der Trafostation die Deckelbilder gemalt. Beim betreten vom Museum waren viele Bediener bei der Gastronomie zu sehen, man rechnete mit Ca. 300 Besuchern welche dann auch nach 17 Uhr mit dem Sonderzug aus Triberg gekommen waren. Die nach 16 Uhr noch leicht besuchten Hallen waren nun Rappelvoll. Es wurde viel begrüßt, geredet, gegessen und getrunken. In einer der Hallen spielte die TSG-Jazzcrew, unter den Füssen raschelte beim gehen das Dekorations Herbstlaub und hier standen auch einige der Oltimer und Alte Maschinen. Im Raum eine Kunst Installation. An den Wänden hängen ein paar Bilder, 3 von Hermann Wiehl, bekannt unter dem Namen Honigwiehl St. Georgen. 3 große Bilder gemalt von Didi Azabo aus Villingen, auf einem Sockel eine Büste von Albert Schweitzer umrahmt mit Prospektmaterial von Königsfeld. in diesen beiden Hallen wird sich sicher noch einiges getan, um voll präsent zu sein. Anderst sah es im seperaten Raum vom Sammler Kurt Schnatterer aus, hier war an den Tischen und in den Vitrinen der Jahrzehntelange Sammler zu erkennen. Die ganze Familie die Frau die Tochter und der Sohn Achim sind mit Leib und Seele in diese Sammlung eingebunden. Freunde aus Villingen waren am Gelände der Bahnstrecke und bei den vielen Vitrinen behilflich. Gezeigt wird Spielzeug aus 100 Jahren von A-Z, das kann man nicht alles beschreiben das ist auch nicht gewollt, denn Sie sollen mit den Kindern und den Enkeln kommen und können diesen dann zeigen mit was Sie, vor Jahrzehnten gespielt haben. Mit einigen Fotos versuche ich die vielfalt der Objekte zu zeigen. Bei einem Rundgang bei der Prominenz, wollte ich dem Sohn Achim eine Freude machen indem ich einige Bekannte bat, mit meinem Freund auf einem Foto im Internet präsent zu sein. Mehr Information unter www.fab-stgeorgen.de Leider muß ich meinem Beitrag ergänzen der obengenannte Spielzeug Sammler Kurt Schnatterer verstarb im Februar 2011. Die Familie betreut derzeit diese Sammlung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.