Anzeige

Mein Ausflugstipp - Umsonst Kuren in Salzkotten

Salzkotten - Wasserrad an der Heder
Salzkotten: Sälzerhalle | Salzkotten ist eine hübsche Kleinstadt in der Nähe von Paderborn. Nicht weit entfernt (ca. 10 km) liegt der Flughafen Paderborn-Lippstadt der von „Air Berlin“ angeflogen wird. Sollten sie einen Flug von dort gebucht haben, kommen sie doch einen Tag früher. Für Betriebs- oder Vereinsausflüge auch unbedingt zu empfehlen. Es gibt genügend gute Hotels am Ort. Man kann auch mit der Bahn kommen. Die Bundesstraße 1 (der Helweg) die von Aachen über Berlin nach Küstrin geht führt durch die Stadt. Der Alme-Radweg führt zur Wewelsburg(Jugendherberge). Es gibt auch Wanderwege und Kanutouren über die Heger die durch den Ort fließt. Man merkt dass Salzkotten durch das „Salz“ einmal zu Reichtum gekommen ist. Das spiegelt sich im Stadtbild.
Heute gibt es einen gesunden Mittelstand, der zum Teil international bekannt ist. Wer denkt schon bei seinem „Handy“, einem „Herzschrittmacher“ oder bei „Feinst-Leiterplatten“ daran, dass die in Salzkotten industriell vergoldet worden sind. Hier hat das Handwerk sprichwörtlich noch den „Goldenen Boden“.
Es gibt natürlich auch ein Krankenhaus, ein einzigartiges Polizeimuseum, die Kongregation der Franziskanerinnen (ehemaliges Nonnenkloster), und natürlich die Solequelle mit dem anerkannten Heilwasser. Mit dieses Heilwasser wird das Gradierwerk betrieben und die „Kneipp“ Tret-Anlage. Hier kann man umsonst Kuren und auch das Wasser trinken.
Seine Tour fängt man am besten an der Sälzer Halle (Stadthalle) an, wo man auch das Auto umsonst parken kann. Es sind von hier kurze Wege zum Bahnhof und der Innenstadt.
Mehr Informationen zur Stadt unter: stadt-salzkotten.de .
Die Altstadt bietet viele Sehenswürdigkeiten und Lokalitäten. Mir fiel der Trick für die Raucher auf. Gut und günstig einkaufen kann man hier natürlich auch. Das Parken ist umsonst. Warum also nicht das Gute mit dem Nützlichen verbinden und hier einen Kurzurlaub verbringen. Die alten Römer hatten hier auch in der Nähe ihr Sommerlager und wussten warum. Ein Besuch lohnt sich.
1
2
6
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 18.06.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
11 Kommentare
18.546
Franz Scherer aus Friedberg | 17.06.2010 | 06:00  
81.997
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 17.06.2010 | 08:03  
73.670
Axel Haack aus Freilassing | 17.06.2010 | 08:24  
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 17.06.2010 | 08:51  
19.186
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 17.06.2010 | 10:31  
23.186
Karola M. aus Peine | 17.06.2010 | 14:27  
16.153
Silke Krause aus Dillingen | 17.06.2010 | 15:31  
21.199
Giuliano Micheli aus Garbsen | 21.06.2010 | 13:24  
81.997
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 21.06.2010 | 14:12  
19.186
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 14.07.2010 | 23:00  
21
waltraud waldeyer-schlick aus Ascheberg | 25.06.2015 | 14:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.