Anzeige

"X-Factor 2012" Kandidatin Enya Maria Jost aus Rüdesheim

Enya Maria Jost konnte fast die gesamte Jury überzeugen - nur Sandra Nasic bleibt noch skeptisch. (Foto: VOX)
In der Castingshow “X-Factor” fiel Enya Maria Jost zuerst mit ihren “Porno-Schuhen” auf. Aber es war die Stimme der 16-Jährigen, die sie eine Runde weiterbrachte. Doch wer steckt wirklich hinter dem selbstbewussten Mädchen und hat sie eine Chance auf das Bandhaus?

Die selbstbewusste 16-Jährige mit den Porno-Schuhen
Enya Maria Jost geht noch zur Schule, aber eigentlich will sie nur eines: singen. Am Wochenende konnte sie ihr Talent bei "X-Factor 2012" beweisen und schaffte es eine Runde weiter. Trotz ihres Alters gabsich Jost sexy auf der Bühne und performte den Song „Peacock“ von Katy Perry. Sie selbst sagte: „Es kommt nicht nur aufs Singen, sondern aufs Gesamtpackage an.“ Dazu gehörten auch ihre Leoparden-Pumps mit der sie zu Beginn alle Aufmerksamkeit auf sich zog.

Das 'Peacock Girl'
Enya Maria Jost heißt eigentlich Enya María Tames und stammt aus Rüdesheim am Rhein. Die Schülerin ist nicht nur vor der Kamera von ihrem Talent überzeugt. Auch im Internet gibt sie sich selbstbewusst: Professionell hat sie sich schon eine eigene Homepage eingerichtet, in der sie ihre Fans mit allen wichtigen Infos versorgt. Sogar ein Newsletter kann abonniert werden, um den musikalischen Werdegang der „X-Factor“-Kandidatin zu verfolgen. Enya, die sich auf ihrer Homepage nur Maria Tames nennt, scheint ein Händchen für Social Media zu haben. Auf Twitter und Facebook lässt sie alle an ihrem Leben teilhaben. Frech und mutig nennt sie sich auf ihrem Facebook-Profil ’The Peacock Girl’, als Anspielung auf ihren ersten Auftritt.

Sandra Nasic zweifelt am Talent der Schülerin
Den Ehrgeiz und das Selbstvertrauen eines Superstars hat Enya Maria Tames bereits jetzt. Ob es gesanglich für das Bestehen bei „X-Factor 2012“ reicht, muss sich noch herausstellen. Jurorin Sandra Nasic („Guano Apes“) zeigte sich vom Auftritt der 16-Jährigen nicht begeistert. An manchen Stellen scheint Tames’ Stimme zu dünn. Trotzdem darf nicht vergessen werden, dass sie drei "X" von den Juroren erhalten hat - drei prominente Musiker, die an das Talent der Schülerin glauben.

Diese Portraits könnten euch auch interessieren:
X-Factor 2012: Melissa Heiduk aus Bochum im Portrait
Blinde Fabienne Bender aus Malsch: vom Supertalent zu X-Factor 2012
Andrew Steven Fischer - X-Factor-Kandidat mit Tourette-Syndrom im Portrait
Wie weit kommt die Band "Rune" aus Karlsruhe bei X-Factor 2012?
X-Factor 2012: Madeleine Apfel aus Gelnhausen im Portrait
Colin Rich - Backgroundsänger von Sarah Connor macht bei X-Factor 2012 mit
Janine Smith aus Ottersberg bringt Gospel-Feeling zu X-Factor 2012
Anna Hodowaniec wird X-Factor 2012 bestimmen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.