Anzeige

Warum geht die Sonne in Deutschland zu unterschiedlichen Zeit in unterschiedlichen Orten auf und unter?

Rostock: Hans Jürgen Grebin | In Rostock geht sie am 6. 01.2017 um 8:27 Uhr MEZ auf und um 16:08 Uhr MEZ unter.
In Nürnberg geht sie am 6.01.2017 um 8:08 Uhr MEZ auf und um 16:35 Uhr MEZ unter.
Das ist ein Zeitunterschied von 19 Minuten am Morgen und 27 Minuten am Abend.

Eine verständliche Frage in unserer Zeit des Telefons, der Medien und des Internets, denn dadurch können wir zeitgleich die Realität in beiden Orten erfassen und die Erscheinungen austauschen. Das war beispielsweise vor 200 Jahren noch nicht möglich.
Die Erde bewegt sich in einem Jahr mit schrägestellter Erdachse (Neigung von 23,5 °) einmal um die Sonne und in 24 Stunden einmal um sich selbst. Im Winter ist die Erdhalbkugel von der Sonne abgewandt, im Sommer zugewandt.. Die Sonne hat eine niedrige Bahn – am 21.12. „steht“ sie nur 18° über dem Horizont. Die Tage sind daher kürzer und die Nächte länger.

1. Die Lage der Orte auf der Erde werden durch Längen- und Breitenkreise bestimmt.
So liegen Rostock und Nürnberg auf unterschiedlichen Breiten- und Längenkreisen der Nordhalbkugel. Der Abstand von einem Breitenkreis zum anderen bezeichnet man als BREITENGRAD, er beträgt 111 km (NICHTPOLNÄHE)
Rostock: 54°N 12 ° E
Nürnberg: 49 ° 11 ° E
Der Unterschied ( Entfernung) beträgt bei 5 Breitengraden 555 km
2. Da im Winterhalbjahr die NORDhalbkugel der Erde der Sonne abgewandt ist, verläuft der Schatten im nördlichen Bereich auch schräge, d. h. Rostock liegt 555 km weiter nördlich, als Nürnberg und wird somit länger durch den Nachtschatten begleitet.

3. Daraus folgt: Am Morgen hat Nürnberg dadurch einen früheren Sonnenaufgang und späteren Sonnenuntergang, als Rostock:
5.01. SA Nürnberg 8:08 Uhr MEZ SU 16:33 Uhr MEZ
SA Rostock: 8:27 Uhr MEZ SU 18:07 Uhr MEZ
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.