Anzeige

Die Polizei war zu Besuch beim SoVD

Der SoVD OV Ronnenberg hatte seine Mitglieder und Freunde zu einer ganz besonderen Veranstaltung eingeladen. Die 1. Vorsitzende Renate Mentner freute sich, dass sie wieder über 70 Teilnehmer begrüßen konnte. Wir hatten die Präventionspuppenbühne der Polizei zu Gast. Sie wurde vorgestellt von Oberkommissar Homuth, der den Kontaktbeamten Oberkommissar Junge aus Ronnenberg mitgebracht hatte. Die Polizeibeamten hatten außerdem einen Fotojournalisten dabei, der über die Puppenbühne der Polizei eine Reportage schreibt. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken präsentierte H. Homuth seine Mitspieler, nämlich die Puppen. Erst den Pastor, der über richtiges Verhalten im Straßenverkehr erzählte. Dann das schlechte Gewissen, das einem manchmal überkommt, wenn man etwas beobachtet und sich nicht sicher ist, ob man die Polizei rufen soll. Koslowski berichtete über Diebstähle im Kaufhaus und Taschenspielertricks. Das Gewissen machte uns klar, im Zweifelsfalle immer die 110 anrufen, auch dann, wenn in der Nachbarschaft etwas beobachtet wird, was einem nicht ganz geheuer vorkommt. In solchen Fällen steht uns H. Junge auch mit Rat und Tat zur Seite. Die Beamten hatten auch Hilfsmittel mitgebracht z.B. wie man in der dunklen Jahreszeit im Straßenverkehr besser gesehen wird. Es gibt die sogenannten „Klick-Klack-Bänder“ und Westen, die leuchten, wenn sie angestrahlt werden. Die letzte Puppe stellte etwas Hochaktuelles vor, nämlich „den Enkeltrick“. Der Zufall wollte es, dass am selben Tag eine Dame in Ronnenberg einen Anruf erhielt, bei dem sie um Geld von ihrem angeblichen Enkel gebeten wurde. Morgens hatte sie in der Zeitung gelesen, dass die Polizei den SoVD besucht. Sie machte sich deshalb auf den Weg und schilderte uns, wie sie hereingelegt werden sollte. Zum Glück hatte sie keinen Enkel, der, wie im Telefongespräch verlangt, ganz dringend Geld benötigte. H. Homuth lobte ihr vorbildliches Verhalten. Wir wurden von den Polizeibeamten dahingehend unterrichtet, wie man sich in den vorgetragenen Fällen richtig verhalten sollte.
Die Präventionspuppenbühne der Polizei ist eine sehr gute Idee. Alle Teilnehmer waren von der Aufführung und den Ausführungen von beiden Beamten sehr beeindruckt, die anschließend auch die gestellten Fragen beantworteten.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Calenberger-Zeitung | Erschienen am 02.12.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.