Anzeige

Bald neuer Güterverkehr auf der Strecke Rinteln-Stadthagen?

Historische Güterwaggons im Bahnhof Stadthagen West; heute Standort der Dampfeisenbahn Weserbergland, die mit ihrem Museumszug von hier zu schönen Ausflugsfahrten startet
Vorab gesagt: Auch die Entwicklung des Transrapid hat nicht zu einer absehbaren Abkehr vom bekannten Rad-Schiene-System geführt. So könnte die Dampflok "Adler" von 1835 auch heute noch auf den schnellen IC-Strecken dahinzuckeln. Und eine hannoversche Zeitung berichtete jüngst über den Ersatz einer stark frequentierten Eisenbahnbrücke bei Ahlem, die seit 1909 (!) im Einsatz war. Vor dem Hintergrund aller Höhen und Tiefen, die Deutschland seitdem erlebt hat, erscheint das gegenwärtige Brachliegen des Güterverkehrs auf der Rinteln-Stadthagener Eisenbahn wie eine vorübergehende Episode.
So tritt der Deutsche Städte- und Gemeindebund seit geraumer Zeit für eine leistungsstarke Schieneninfrastruktur in der Fläche ein (DStGB Aktuell 27/2011). Deutschland drohe europaweit bei der Ertüchtigung der Eisenbahnnetze den Anschluss zu verlieren. Auf weitere Infos unter http://www.allianz-pro-schiene.de wird dort hingewiesen.
Der Erhalt der Eisenbahn Rinteln-Stadthagen gibt den verbliebenen Unternehmen mit Gleisanschluss die Möglichkeit, bei veränderter Kostensituation wieder darauf zurückzukommen. Den an der Strecke liegenden Kommunen bleibt die Chance, Unternehmen mit dem Wunsch nach Gleisanschluss neu anzusiedeln. Und natürlich hat erneuter Schienenpersonenverkehr wenn die Rahmenbedingungen stimmen, insbesondere hinsichtlich der Anbindung an die Landeshauptstadt Hannover, eine wieder Chance - sicherlich auch nicht schlecht für den Kurort Bad Eilsen. Übrigens, auf die Entscheidung, welche DB-Strecke für den Güterfernverkehr ausgebaut wird, dürfte die Entwicklung auf der Rinteln-Stadthagener Strecke keinerlei Einfluss haben.
Die Strecke Rinteln-Stadthagen hat DB-Zugang sowohl von Stadthagen als auch von Rinteln. Wie für Hauptstrecken Lärmschutzmaßnahmen, z. B, lärmarme Bremsen, neue Bauverfahren, innovative Antriebe usw. in der Entwicklung sind, gibt es auch Potenzial für lokale Strecken wie Rinteln-Stadthagen hinsichtlich Ausnutzung regenerativer Energien und Ähnliches.
Die Entwicklung bleibt spannend.

Tipp: Wer die Strecke Rinteln-Stadthagen mal selbst in Augenschein nehmen möchte: http://www.dampfeisenbahn-weserbergland.de und http://www.der-schaumburger-ferst.de
0
1 Kommentar
749
Förderverein Eisenbahn Rinteln-Stadthagen e. V. aus Rinteln | 10.07.2011 | 00:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.