Anzeige

Wer kullert die Kastanien durch den Flur? Ein Herbst-Krimi

Es war Oktober, es waren Herbstferien, und die ersten Herbststürme heulten ums Haus.
Wir spielten mit den Kindern " Mensch ärgere dich nicht".
Plötzlich hörten wir Geräusche aus dem Flur.
Wir stürzten alle vier zur Tür , öffneten sie leise und schauten uns verdutzt an.
Da lag mitten im Flur eine Kastanie.
Am Nachmittag waren wir mit den Kindern Kastanien sammeln .
Das taten wir jedes Jahr.
Diese brachten wir zum Förster, der sie im Winter den Tieren im Wald fütterte.
Ein kleines Körbchen voll nahmen wir mit nach oben und stellten es in den Flur.
Daraus wollten wir gemeinsam kleine Figuren und Tiere basteln.
Aber wie war die Kastanie mitten in den Flur gerllert ?
Wir schauten uns alle vier ratlos an, legten die Kastanie in den Korb zurück und spielten weiter. Plötzlich hörten wir erneut diese Geräusche, und als wir die Tür öffneten lag wieder eine Kastanie im Flur.
Wir fassten den Entschluss, die Tür ein kleines Stück zu öffnen und postierten uns so, dass wir alle vier auf den Flur schauen konnten und waren dabei mucksmäuschenstill.
Es dauerte auch nicht lange, und aus der Ecke, wo das Schuhregal stand , kam ein Mäuschen, ein klitzekleines Mäuschen mit großen braunen Kulleraugen und steuerte geradewegs auf den Korb mit den Kastanien zu.
Es schlüpfte in den Korb und kam mit einer Kastanie in den Pfötchen wieder heraus.
Da die Kastanie für das kleine Mäuschen viel zu groß war, fiel sie ihr laufend aus den viel zu kleinen Pfötchen und kullerte durch den Flur.
Das sah aber auch wirklich drollig aus.
Sie holte sich die Kastanie wieder, und wir sahen zu wie sie eine, zweie, dreie und noch viele mehr in die Winterstiefel des Papas schleppte.
Dabei fiel die eine oder andere runter, und das war genau das Klappern und Rollern ,was wir von drinnen hörten.
Die Winterstiefel waren schon fast voll.
Das kleine Mäuschen hatte sich einen Wintervorrat anlegen wollen.
Zur Kastanienzeit denken wir oft an diese lustige Geschichte.
0

Weiterveröffentlichungen:

Naumburger Tageblatt | Erschienen am 03.11.2012
15 Kommentare
8.361
Annett Stockmann aus Bad Bibra | 31.10.2012 | 21:22  
5.080
Bernd & Lukas Hons aus Volkmarsen | 31.10.2012 | 21:28  
68.926
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 31.10.2012 | 21:55  
78.756
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 01.11.2012 | 07:25  
922
Almuth von Huelsen aus Berlin | 01.11.2012 | 08:48  
4.185
Constanze Matthes aus Naumburg (Saale) | 01.11.2012 | 09:28  
608
Doris Krautzberger aus Prießnitz | 01.11.2012 | 10:35  
30.113
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 01.11.2012 | 16:56  
2.018
Hildegard Kühn aus Prießnitz | 01.11.2012 | 18:47  
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 02.11.2012 | 10:19  
91
Ingrid Gies aus Neustadt (Hessen) | 03.11.2012 | 18:34  
6.534
Angelika Rupprath aus Korbach | 04.11.2012 | 18:46  
5.260
Wolfgang Thun aus Berlin | 07.11.2012 | 18:24  
2.018
Hildegard Kühn aus Prießnitz | 07.11.2012 | 18:44  
2.018
Hildegard Kühn aus Prießnitz | 07.11.2012 | 22:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.