Anzeige

Vorsicht Abo in Potsdam / Bild am Sonntag / Axel Springer

Wie ich bereits schon zwei mal berichtet habe, sind in Potsdam seltsame Methoden des Zeitungsverkaufes aufgetreten.

Nach eigenen Recherchen habe ich leider die Schwachstellen der Bild am Sonntag gefunden.
Auf der Webseite der Zeitung kann jeder ein Probe Abo beantragen. Einfach die Adresse rein ( egal welche) die Mailadresse rein und schon bekommt der Empfänger meiner Wahl die Zeitung. Und wenn dieser nicht genau ließt was da steht, ist er automatisch nach der 5 Zeitung ein treuer Kunde.

Das ganze Spiel nennt sich Double-Opt-In-Verfahren: „Sie erhalten von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Mail-Adresse. Nach Erhalt klicken Sie auf den in der E-Mail enthaltenen Link. Damit bestätigen Sie uns Ihre Einverständniserklärung.
Erst mit dieser Bestätigung wird Ihr Einverständnis bei uns aufgenommen. Sofern wir diese zweite Bestätigung nicht erhalten, bleibt Ihr vorheriger Status bei uns bestehen.“

Wie beschrieben, ich bestätige einfach die Mail und den ärger haben die andern.

Inzwischen hat sich die BamS bei mir gemeldet :
Heute 5.1.2010

„Sehr geehrter Herr Miller ,

Ihre Mitteilung, dass Sie irrtümlich BILD am SONNTAG geliefert bekommen, haben wir erhalten.

Wir bedauern dieses Missverständnis und versichern, dass Ihnen hieraus keine Kosten entstehen und die Liefereinstellung von uns zum 3.1.2010 veranlaßt wurde. Eventuell wurde bei einem Gewinnspiel im Internet etwas ausgelöst. Übermittelt wurden dabei Ihre Telefonnummer und die E-Mail Adresse.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BILD am SONNTAG Leserservice
bams.leser@asv.de
Tel. 01805-717 717
Fax 040-3472 55 10“

Was für ein Gewinnspiel? Ich denke mal eher, das es ja einen versuch wert war, einen dummen zu finden.
Aber egal.. erledigt.

Nun zum Résumé:

1. Sollten Sie diese Zeitung oder eine andere in Ihrem Briefkasten finden, die normaler weise kostenpflichtig ist, lesen Sie um Gottes Willen das klein gedruckte.

2. Dann sprechen Sie dem Inhaber ein Zustellverbot aus und setzen Sie denen eine frist.
( drohen Sie ruhig mit dem Anwalt oder der kostenpflichtigen Rücksendung bzw. versuchen Sie doch gleich mal eine Aufwandsentschädigung gelten zu machen)

3. Nutzen Sie dazu das Mail und Faxverfahren. (Beim Fax erhalten Sie zusätzlich eine Empfangsbestätigung die rechtlich anerkannt ist)

Vielen Dank noch mal für das Interesse.
Der Jan



Und nun noch mal zum nachlesen, die ganze Story...



Sonntag 27.12.09:

"Wie jeden Sonntag öffne ich den Briefkasten um mir zum Frühstück die PaS zu holen. Was war das? Bild am Sonntag?

Naja warum nicht, danke. "

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------Dienstag 29.12.09:

"Was ist das für ein Brief vom Axel Springer Verlag?“

Sehr geehrter Herr Miller,

wir freuen uns, Sie als Leser von Bild am Sonntag begrüßen zu dürfen. Sie erhalten die ideale Sonntagslektüre 3-mal gratis und 2-mal zum Kioskpreis frei Haus. Die erste Ausgabe liefern wir Ihnen am 27.12.2009

Deutschland am Sonntag – Bild am Sonntag. Erleben Sie genau die richtige Themen- Mischung von Politik über Unterhaltung bis Sport, und profitieren Sie von den Tipps des großen Service Teils.

Wenn Sie nach 5 Ausgaben Bild am Sonntag weiter beziehen möchten, brauchen Sie nichts zu tun. Sie bekommen weiterhin jede Ausgabe zum Kioskpreis direkt an die Tür geliefert..... bla bla Servicehotline 01805/717717 bams.leser@axelspringer.de usw. ( Unterschrieben von Silke Jansen )

HALLO !!! Was sind das für Methoden ??? Wenn ich nichts unternehme, schließe ich automatisch ein Abo ab. ACHTUNG Potsdam.

Ich habe heute sofort eine Mail an diese o.g. Mailadresse geschrieben:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit fordere ich Sie unverzüglich auf, dafür Sorge zu tragen, dass ich keine weitere Zeitung von Ihnen in meinem Briefkasten finde. Kurz ich spreche Ihnen hiermit ein Zustellverbot aus.
Sollte das doch der Fall sein, wird Ihnen diese jedes mal kostenpflichtig zurück gesandt.
Ich erwarte kurzfristig eine Bestätigung des Zustallverbotes, sowie die entsprechenden Maßnahmen, um eine weitere Zustellung zu verhindern.
Mit diesem Schreiben setzte ich Ihnen eine 7 Tage frist um mir das Zustellungsverbot zu bestätigen. „

Das selbe geht natürlich auch noch per Post morgen raus.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dienstag Abend 29.12.09:

(Mailantwort)


----------------------------------------------------------------------------------------------
### Dies ist eine automatisch erzeugte Information. Bitte nicht auf diese eMail antworten. ###
----------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Ihr Anliegen wird schnellstmöglich bearbeitet.

Für weitere Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen täglich von 09:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.
Nutzen Sie gerne auch unsere Serviceseiten im Internet unter www.bams.de.

Mit freundlichen Grüßen
BILD am SONNTAG Leserservice
bams.leser@asv.de
Tel.: 01805 / 717 717 (0,14 EUR/Min aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; Gegebenenfalls abweichende Preise aus dem Mobilfunk) Brieffach 2261 Axel-Springer-Platz 1 20350 Hamburg

Axel Springer AG, Sitz Berlin, Amtsgericht Charlottenburg, HRB 4998 Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Giuseppe Vita
Vorstand: Dr. Mathias Döpfner (Vorsitzender), Rudolf Knepper (stellv. Vorsitzender), Lothar Lanz, Dr. Andreas Wiele Diese E-Mail und eventuelle Anlagen können vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen enthalten. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese E-Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser E-Mail sind nicht gestattet.

This e-mail and any attachments may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly forbidden

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag 03.01.2010.

Noch immer keine Nachricht vom Axel Springer Verlag aber eine Rechung mit dem Rechungsdatum 27.12.2009 ( zahlbar in 14 Tagen ) in der Höhe von 3 Euro.
Anbei ein Einzahlschein und wieder mal die Möglichkeit für eine Einzugsermächtigung.

Ich habe nun zum wiederholten mal ein Zustellverbot ausgesprochen und wieder eine Frist von 5 Tagen gesetzt. Unabhängig davon, werde ich nun den Verbraucherschutz hinzu ziehen und ggf. nun auch mal einen Rechtsanwalt.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag 04.01.2010

Im Briefkasten liegt wieder die Bild am Sonntag.

Am liebsten würde ich die Zeitung in den gelben Briefkasten werfen mit dem Vermerk... mit vielen Dank zurück .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.