Anzeige

Eiskalte Gurkensuppe

Die kalte Gurkensuppe mit frisch gerösteten Brotwürfeln (Servier-Vorschlag ;-D)
Kalte Gurkensuppe - das Richtige für heiße Sommertage (oder bei Gurkenschwemme und/oder bei (Ziegen-)Milchüberschuß)

1 großer Kochtopf
1 Schneebesen
1 kleine Küchenreibe
1 Pürrierstab
1 Suppenkelle
Suppenteller oder -schalen für 4 Personen

Vorbereitete Mettklopse oder geröstete Kürbiskernbrot-Würfel

6 - 7 kleine (ca. 15 cm) oder 3 große (ca. 30 cm) Salatgurken
Ein bis zwei Hände voll frischem Dill
Ca. 10 - 15 junge Blätter vom Borretsch (wer mag, kann die blauen Blüten als Deko nehmen)
Körnige Gemüsebrühe für 3/4 Liter Flüssigkeit
1 Liter Milch (Ziegen- oder Kuhmilch)
1 EL Butter
Unbehandelte Zitrone
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Ggf. Knoblauch und Zwiebel

2/3 der Gurken schälen und in kleine Stücke schneiden, in einer Schüssel oder einem Sieb salzen und etwas entwässern lassen. Das salzige Wasser wegschütten.

Im Topf die Milch vorsichtig erwärmen und die gekörnte Brühe mit dem Schneebesen darin auflösen.
Die gewaschenen und gehackten Kräuter einrühren.
Die Gurkenstückchen hinzufügen (und ggf. kleingeschnittene Zwiebel oder Knoblauch)
Das Ganze mit etwas geriebener Zitronenschale, geriebenem Muskat und der Butter aufkochen und dann leise köcheln lassen, bis die Gurkenstücke weich sind. Ab und zu umrühren, da die Milch leicht ansetzen kann.

Dann den Topf vom Herd nehmen und alles mit einem Pürrierstab kleinpürrieren, bis es eine sämige Substanz hat. Die heiße Suppe mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Die restliche(n) Gurke(n) schälen und in mundgerechte Stücke schneiden und diese der Suppe beifügen.

Die fertige Suppe sollte nach dem Abkühlen für einige Stunden - am besten über Nacht - in den Kühlschrank, damit sie richtig kalt ist, wenn sie gegessen werden soll.

Wem die Suppe allein zu langweilig ist, kann vorher gebratene kalte oder warme Mettklopse hineingeben.
Für die vegetarische und für mich durchaus leckerere Variante kann man pro Portion eine Scheibe Kürbiskernbrot würfeln, in heißem Öl in der Pfanne rösten und in die Suppe streuen.

Guten Appetit!
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
32.499
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 21.08.2012 | 23:02  
69.912
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 22.08.2012 | 02:43  
27.555
Heike L. aus Springe | 22.08.2012 | 05:14  
70.712
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 22.08.2012 | 07:48  
14.140
Rashia Narih aus Langenhagen | 22.08.2012 | 09:30  
49.518
Kirsten Steuer aus Pattensen | 22.08.2012 | 19:10  
112.088
Gaby Floer aus Garbsen | 23.08.2012 | 07:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.