Anzeige

Schützenausmarsch ohne Tante Marga? Undenkbar!

Ja, wir wären dann soweit!
Auch in diesem Jahr wurde das größte Schützenfest der Welt mit einem festlichen Umzug durch die Stadt eröffnet. Und neben zahlreichen Prominenten aus Wirtschaft, Sport und Politik, unzähligen Schützinnen und Schützen, Musikzügen, Kutschen und Reitern fand eben auch unsere Tante Marga wieder ganz vorne Aufnahme in den großen Zug.
Wie in den vergangenen 11 Jahren hatte sie Ihren Prinz angespannt und der zog sie dann an der Hand von Nele Praschak gelassen und selbstbewusst den langen Weg vom Rathaus durch die Stadt vorbei an der Ehrentribüne bis zum Festplatz.
Tante Marga, wie wir vom Reiterverein Wilkenburg sie liebevoll nennen dürfen, heisst natürlich eigentlich Marga Hartmann und ist seit vielen Jahren Ehrenmitglied in unserem Verein. Sie lässt es sich nicht nehmen, jeden Sonntag nach ihren Lieblingen - den Pferden und besonders natürlich ihren Prinz - zu schauen und jedes mit einer Möhre zu verwöhnen.
Pferde und Reiter sind Tante Marga zu großem Dank verpflichtet, denn vor einigen Jahren hat Sie uns die erste "Pferdeampel" Deutschlands spendiert, damit wir immer sicher über die Straße kommen.
1
1 1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 07.07.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.