Anzeige

Große Kinderaugen – der echte Weihnachtsmann war gekommen! Traditionelles Weihnachtsreiten im Reiterverein Wilkenburg am 2. Advent.

Es war wirklich voll! Bereits zu Beginn unserer vorweihnachtlichen Veranstaltung hatte sich der Zuschauerraum fast vollständig gefüllt.
Bei schönstem Winterwetter hatten sich zahlreiche Wilkenburger, Arnumer und Hemminger Familien am Nachmittag des 2. Advent in der vorweihnachtlich geschmückten Reithalle eingefunden und genossen bald in drangvoller Enge Glühwein, Lumumba und knackige Bratwürstchen. Das Programm startete mit einer Dressurquadrille, die Hinrich Kallis für acht jugendliche Reiterinnen einstudiert hatte. Als kleine Nikoläuse verkleidet, ritten sie auf ihren ebenfalls weihnachtlich geschmückten Pferden ihre erprobten Bahnen und fanden begeisterten Applaus.

Die anschließende Pause bot den Gästen Gelegenheit, sich in der gemütlichen Klause bei Kaffee und Kuchen aufzuwärmen. Danach folgte die stimmungsvoll inszenierte Weihnachtsgeschichte. Unser Jugendwart Sebastian Schulze hatte sich erfolgreich große Mühe gegeben, auch hierbei den reiterlichen Anteil wirkungsvoll einzuarbeiten.

Und dann kam endlich der Weihnachtsmann – der langersehnte Höhepunkt für alle Kinder! Ein festlich weiß gekleideter Engel begleitete ihn auf seinem Ritt in die Halle und es dauerte nicht lange, da war er umringt von zahlreichen Kindern, die alle aus seiner Hand ein kleines Geschenk erhielten. Glückselige Kindergesichter, zufriedene Eltern – nun kann Weihnachten auch für die Reiterinnen und Reiter des RV Wilkenburg kommen!

Noch kein Weihnachtsgeschenk? Unser Fotograf Hans-Jürgen Rick hat an diesem Nachmittag zahlreiche Kinder beim Poniereiten und mit dem Weihnachtsmann fotografiert. Wer noch ein schönes Erinnerungsfoto sucht, findet alle Bilder auf der Internetseite www.rick-bilderdienst.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.