Anzeige

Strohballen brannten zwischen Hüpede und Gestorf

Aus unserem Schlafzimmerfenster sind Qualm und Löschfahrzeuge zu sehen
Die Erdbeerfelder bei Gestorf sollten demnächst mit Stroh ausgelegt werden, damit das Pflücken wieder sauber und einfach ist.
Am gestrigen Abend und in der vergangenen Nacht gingen am Rande der Felder über hundert dafür vorgesehe Stroh-Rundballen in Flammen auf.
Vier Feuerwehren waren mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Später wurde noch das THW hinzugezogen, wie aus einem anderen Beitrag (http://www.myheimat.de/pattensen/blaulicht/pressem...) hervorgeht.
Nachdem auch bei uns im Dorf Oerie kurz vor 17 Uhr die Feuersirene heulte, sahen wir dicke helle Rauchschwaden in Richtung Gestorf.
Als wir gegen Mitternacht schlafen gingen, war die Feuerwehr noch immer im Einsatz. Der Tanz in den Mai fiel somit für viele Feuerwehrleute leider aus.
"Alles neu mach der Mai" bekommt für den betroffenen Erdbeerhof in diesem Jahr damit eine ganz neue Bedeutung - leider keine gute.
Es ist ohnehin schon schwer genug, ordentliches bzw. überhaupt Stroh zu bekommen - auch für die viehhaltenden Landwirte und Pferdehalter.
Ich hoffe nicht, dass es Brandstiftung war, aber es ist leider auch nicht auszuschließen.
1
1
1
1
0
8 Kommentare
438
Wolfgang Fabisiak aus Hemmingen | 01.05.2012 | 13:25  
49.518
Kirsten Steuer aus Pattensen | 01.05.2012 | 13:42  
2.042
Henning Brüggemann aus Pattensen | 01.05.2012 | 14:07  
49.518
Kirsten Steuer aus Pattensen | 01.05.2012 | 16:21  
1.128
Joachim Felsberg aus Hannover-Linden-Limmer | 01.05.2012 | 17:48  
19.964
Stefan Kaiser aus Lehrte | 01.05.2012 | 23:58  
68.359
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 02.05.2012 | 00:48  
112.089
Gaby Floer aus Garbsen | 02.05.2012 | 08:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.