Anzeige

Pressemitteilung Nr. 30/2010 - Hüpede: Atemschutzgeräteträgerausbildung: Personensuche unter realistischen Sichtbedigungen

Atemschutzgeräteträger rüsten sich aus (FF Oerie)
Einen Übungsdienst speziell für Atemschutzgeräteträger (AGT) der Ortsfeuerwehren Hüpede, Oerie und Vardegötzen hatte Ortsbrandmeister Jens Beier für den 01.11.2010 um 19:00 h angesetzt. Für den Übungsdienst der Feuerwehrleute – unter ihnen auch eine Feuerwehrfrau - war mit Nebelmaschinen ein Scheunen- und Werkstattkomplex in der Straße „An der Halbe 24“ in Hüpede vernebelt worden. Die Sichtweite beträgt bei einem derartigen Szenario keine 50 Zentimeter. In Teamarbeit sind die Trupps auf ihren Tastsinn und das Gehör angewiesen. Neben der Funkverbindung zur Atemschutzaufsicht vor dem vermeintlichen Brandobjekt besteht grundsätzlich einen Leinenverbindung nach außen, so dass der Rückweg immer markiert ist. Die Verbindung ist für die Feuerwehrkräfte lebenswichtig: bei der begrenzten Einsatzzeit der Atemschutzgeräte – je nach Belastung und körperlicher Verfassung des Trägers liegt diese bei ca. 30 Minuten – muss der Rückweg sicher gefunden werden. Bei nahezu „Nullsicht“ kann man auch in einem bekannten Objekt schnell die Orientierung verlieren und schon wenige Atemzüge im Brandrauch können tödlich sein.

Ausser dem eigentlichen Atemschutzeinsatz war die Atemschutzüberwachung Übungsschwerpunkt. Jeder Trupp der in den Einsatz geht wird namentlich erfasst. Ab Einsatzbeginn läuft eine Uhr sodaß der Überwachende erkennt, wann welcher Trupp aus dem Einsatz zurückkommen muß. Ist der Trupp überfällig oder reagiert nicht auf Funkrufe, geht der permanent bereit stehende Rettungstrupp in das Objekt vor um den Kameraden nötigenfalls Hilfe zu leisten.

Neben den jährlichen Leistungsnachweisen auf der Atemschutz-Übungsstrecke in Ronnenberg, gehören diese praktischen Ausbildungseinheiten zum Pflichtprogramm eines jeden AGT´s.

Der Ausbildungsdienst war gegen 20:30 h beendet.

Im Ausbildungseinsatz waren:

Feuerwehr Hüpede mit 19 Kameraden und 2 Fahrzeugen
Feuerwehr Oerie mit 6 Kameraden und 1 Fahrzeug
Feuerwehr Vardegötzen mit 6 Kameraden und 1 Fahrzeug



gez. Brüggemann, BM
0
1 Kommentar
49.515
Kirsten Steuer aus Pattensen | 05.11.2010 | 22:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.