Anzeige

Pressemitteilung Nr. 28/2010 - Herbstwettbewerb der Stadtjugendfeuerwehr Pattensen

Die Saugleitung wird zu Wasser gebracht
7 Gruppen aus 6 Ortsjugendfeuerwehren im Stadtgebiet Pattensen gingen am 25. September 2010 im Stadtteil Oerie an den Start und im Herbstwettbewerb ihren Meister zu küren. Zunächst musste ein schulmäßiger Löschangriff vorgetragen werden. Außerdem waren Fragen aus dem Brandschutz zu beantworten und spezielle Knoten anzulegen. Unter den wachsamen Augen der Wertungsrichter zeigten die jugendlichen Feuerwehrkameraden einen hervorragenden Leistungsstand. Den ganzen Sommer über hatten sie wieder und wieder die geforderten Handgriffe geübt und Theorie gepaukt. Am Ende lagen die Ergebnisse teilweise sehr dicht beisammen.

Parallel zu dem feuerwehrtechnischen Wettbewerb wurde noch um den Wanderpokal des Rotary Clubs Pattensen-Calenberg gekämpft. An einer Waldstation mussten heimische Laubbäume und Tiere des Waldes erkannt werden. Auch hier zeigten die Jungen und Mädchen gute Kenntnisse. Am Ende siegte die Mannschaft Schulenburg I und konnte den begehrten Pokal mit nach Hause nehmen.

Zum Schluss der Veranstaltung dankte der Stadtjugendfeuerwehrwart Helge Schlender zunächst der Ortsfeuerwehr Oerie und den Aktiven sowie dem Bereichleiter Wettbewerbe, Siegmund Jänsch für die Organisation und Unterstützung der Veranstaltung. Sein Dank ging auch an den Rotary Club, vertreten durch Herrn Gottenströter, der der Jugendfeuerwehr wieder eine finanzielle Unterstützung zukommen ließ. Ein besonderer Dank ging an den Kameraden der Altersabteilung, Karl Zieseniß aus Oerie, der zusammen mit seiner Frau Station zum Wettbewerb um den Rotarypokal betreute.

Der feuerwehrtechnische Wettbewerb endete mit folgendem Ergebnis:

Wanderpokal der Jugendfeuerwehr
1.) Koldingen/Reden, 2.) Schulenburg I, 3.) Schulenburg II, 4.) Oerie 5.) Pattensen 6.) Jeinsen, 7.)Hüpede



gez. Brüggemann, BM
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.