Anzeige

Pressemitteilung Nr. 21/2011 - Schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße Jeinsen - Pattensen

Das Fahrzeug traf den Bau und schleuderte über den Graben in ein Weizenfeld
Nach dem schweren Verkehrsunfall am 02.07.2011 kam es am heutigen 10. Juli 2011 abermals zu einem tödlichen Unfall auf dem Gebiet der Stadt Pattensen. Der 18 jährige Fahrer eines Kleinwagens kam gegen 06:30 von der Fahrbahn der Kreisstraße 219 auf der Fahrt von Jeinsen in Richtung Pattensen auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbau. Anschließend schleuderte das Fahrzeug über den Straßengraben in ein Weizenfeld. Der Aufprall war so heftig das die 17 jährige Beifahrerin schwerste Verletzungen erlitt und noch an der Unfallstelle verstarb. Der verletzte Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klink nach Hannover geflogen. Mitarbeiterinnen zweier Pflegedienste die auf den Unfall zugekommen waren leisteten Erste Hilfe, sie wurden im Folgenden von der Notfallseelsorgerin aus Pattensen betreut. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und unterstützte den Rettungsdienst. Schweres Rettungsgerät mußte nicht einsetzt werden. Zur Ermittlung der Unfallursache hat der Verkehrsunfalldienst der Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Während des Einsatzes und der Unfallaufnahme war die K 219 bis ca. 09:00 h gesperrt. Der morgendliche Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Feuerwehrkräfte konnten gegen 07:30 h die Einsatzstelle verlassen.

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Pattensen mit 13 Kameraden und 3 Fahrzeugen
Polizei mit 5 Beamten und 3 Fahrzeug
Rettungsdienst mit 6 Kameraden und 3 Fahrzeug
Rettungshubschrauber Christoph 4 mit 3 Mann Besatzung
Stadtbrandmeister Pattensen und Stellvertreter

gez.
Henning Brüggemann, BM
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.