Anzeige

Pressemitteilung 10/2012 - Einsätze der Feuerwehr im Stadtgebiet Pattensen

Symbolfoto
12.02.2012 – Jeinsen, Wasserschaden in einem Wohnhaus

Wasserschaden in einem Wohnhaus in der Ostlandstraße. Wasser tritt aus dem Mauerwerk aus. So lautete die Einsatzmeldung für die Ortsfeuerwehr Jeinsen am 12.02.2012. Um 15.10 h löste die Feuerwehreinsatzleitstelle den Alarm aus. Da sich die Bewohner im Urlaub befanden, hatte eine Nachbarin die Feuerwehr zur Hilfe gerufen. Der Wasserschaden erstreckte sich auf alle Etagen des Hauses (Obergeschoß, Erdgeschoß, Keller). Im Bad im Obergeschoß war vermutlich durch Frost eine Wasserleitung beschädigt worden. Selbst aus dem Kontrollschacht des Schornsteines drang Wasser. Zusammen mit Nachbarn und der Tochter der Eigentümer beseitigten die Feuerwehrleute das Wasser aus dem Wohnbereich. Dieser Einsatz der 9 Kameraden der Ortsfeuerwehr Jeinsen, die mit einem Fahrzeug vor Ort waren, war gegen 16:20 h beendet.


14.02.2011 – Pattensen, Bruchweg 2, Feuer

Rund 40 Feuerwehrleute aus Pattensen, Hüpede, Koldingen und Reden waren mit 9 Fahrzeugen am 14.02.2011 gegen 12:50 zu einem Brand in einer Scheune im Bruchweg 2 in Pattensen ausgerückt. Aus ungeklärter Ursache waren zwei PKW in Brand geraten. Vor Eintreffen der Feuerwehren hatte der Besitzer der Fahrzeuge das Feuer bereits mit einem Pulverlöscher erstickt. Die Feuerwehr beschränkte sich auf eine Nachschau des Brandortes und das Ablöschen kleiner vermeintlicher Glutnester. Der Besitzer wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Mit Im Einsatz waren eine Rettungs- sowie ein Notarztwagen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Gegen 13:30 h war der Feuerwehreinsatz beendet


16.02.2011 – Pattensen, KGS – Böswilliger Alarm

Mit 3 Fahrzeugen und 12 Feuerwehrleuten war die Ortsfeuerwehr Pattensen am 16.02.2012 ab ca. 11:40 h im Einsatz. In der KGS Pattensen war ein Druckknopfmelder der Brandmeldeanlage ausgelöst worden. Ein Feuer oder ein ähnliches Ereignis das den Alarm rechtfertigen würde, konnten die Feuerwehrleute nicht feststellen. Die Polizei hat in diesem Zusammenhang die Ermittlungen aufgenommen. Nachdem die Brandmeldeanlage wieder in Ruhe gesetzt war, konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. Der Einsatz war gegen 12:15 h beendet.

Positiv ist anzumerken, dass die Schule wenige Minuten nach dem ausgelösten Alarm bei Eintreffen der Ortsfeuerwehr komplett geräumt war. Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude. Auch die Zufahrt, die in der Regel durch entsprechende Pfosten für den Fahrzeugverkehr gesperrt ist, war für die Feuerwehr bereits frei gemacht worden.

gez.
Henning Brüggemann, OBM
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.