Anzeige

Zu wenig Gage: Platzt die Tribute-von-Panem-Fortsetzung?

Die Fortsetzung von „Die Tribute von Panem“ ist in Gefahr. Das übliche Diskussionsthema von Hollywood: die Gagen. Während Jennifer Lawrence immer mehr zugesprochen wird, bleiben die männlichen Hauptdarsteller der Buchadaption auf der Strecke. Ein Boykott könnte nun die Dreharbeiten am zweiten Teil der Trilogie gefährden.

Jennifer Lawrence will mehr
Rund zehn Millionen Dollar soll Jennifer Lawrence für ihre Rolle im nächsten Teil von „Die Tribute von Panem“ verlangen, sagen Gerüchte. Offensichtlich war die 22-Jährige nicht mit ihrer ursprünglichen Gage von 500 000 Dollar zufrieden. Da Lawrence die Hauptrolle der Trilogie - Katniss Everdeen - spielt, kann sie Forderungen stellen. Daher verlangte sie auch eine Beteiligung am Gewinn der Buchadaption. Der dürfte hoch ausfallen, wenn man bedenkt, dass der erste Teil weltweit 680 Millionen Dollar eingespielt hat.

Dicke Luft noch vor Drehbeginn
Dank den Gagen-Verhandlungen der Schauspielerin ist die Stimmung angespannt. Die männlichen Hauptdarsteller von „Die Tribute von Panem“ sind von den finanziellen Wünschen von Lawrence wenig begeistert. Sowohl Josh Hutcherson (19), wie auch Liam Hemsworth (22) erhalten deutlich weniger Geld. Die beiden wollen nun auch eine höhere Gage. Nicht so viel, wie ihre Schauspielkollegin – trotzdem verlangen die beiden Männer mindestens zwei Millionen Dollar. Wenn das nicht geschieht, drohten Hutcherson und Hemsworth bereits damit, aus „Die Tribute von Panem“ auszusteigen. Dabei sollen bereits nächsten Monat die Dreharbeiten beginnen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.