Anzeige

Wird “Die Tribute von Panem 3.1: Mockingjay” den Erwartungen gerecht?

Weitere Bilder des neuen Films wurden veröffentlicht. (Foto: tribute_von_panem6_studiocanal.de_)

Am 20. November erscheint der dritte Teil zu “Die Tribute von Panem” weltweit in den Kinos. Die Macher erhoffen sich am ersten Wochenende einen Gewinn von satten 155 Millionen Dollar - damit wäre es der erfolgreichste Film 2014. Können sie diese Erwartungen erfüllen?

Im November sehen wir wieder Katniss Everdeen über die Kinoleinwände flimmern. In “Die Tribute von Panem 3.1: Mockingjay” wird Jennifer Lawrence als Anführerin der Rebellen die Proteste und Schlachten im Zeichen des Spotttölpels anführen - doch sie bangt um Peeta, denn dieser ist noch im Kapitol gefangen und wird von Präsident Snow als sein persönliches Druckmittel gegen Katniss eingesetzt. Der Film soll am ersten Wochenende in den Kinos rund 155 Millionen Dollar einspielen, so hoffen die Macher - ob er das schafft? Zum Vergleich: Der neue “Transformers”-Streifen brachte rund 100 Millionen Dollar ein.

Lorde singt Soundtrack
Im Anspann des Films wird die neuseeländische Sängerin Lorde mit ihrem eigens für den Film komponierten Song “Yellow Flicker Beat” zu hören sein. Auf Instagram veröffentlichte sie gestern ein Bild des Covers und kommentierte: “Es ist mein erstes Projekt des Soundtracks, von dem ich hoffe, dass ihr ihn liebt. Es ist meine Absicht, in Katniss’ Kopf einzutauchen. Ich hoffe, es gefällt euch.” Produziert wurde der Song gemeinsam mit Paul Epworth, der auch schon mit namhaften Größen wie Adele und Coldplay zusammen gearbeitet hat.

#491715773 / gettyimages.com

#491829983 / gettyimages.com

#484684615 / gettyimages.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.