Anzeige

Überraschung bei den Kardashians: Kylie Jenner und Rob Kardashian begraben ihren Streit!

Kendall Jenner & Kylie Jenner (Foto: Disney ABC Televison Group Flicker (CC BY-ND 2.0))

Die Beziehung von Rob Kardashian mit Blac Chyna war den Kardashians von Beginn an ein Dorn im Auge. Vor allem Robs Schwester Kylie Jenner kann die Ex von ihrem Freund Tyga nicht ausstehen. Nun soll sich aber der Streit zwischen den Geschwistern wieder legen.

Das Verhältnis zwischen den Geschwistern Kylie Jenner und Rob Kardashian war angespannt. Der Grund dafür war niemand Geringeres als Robs neue Freundin Blac Chyna. Seit wenigen Monaten ist der einzige männliche Kardashian-Nachwuchs mit dem Model liiert. Über das Liebesglück ihres älteren Bruders konnte sich Kylie jedoch nicht so recht freuen. Denn dass sich Rob ausgerechnet für die Ex von Kylies Freund Tyga entschied, sorgte bei der 18-Jährigen für Unverständnis. Auch die übrigen Kardashian-Familienmitglieder betrachten das Paar kritisch.

Gemeinsame Modelinie für Rob und Kylie?

Um die Stimmung im Hause Kardashian zu retten, hat Mama Kris Jenner nun das Heft in die Hand genommen. Sie will nun die Versöhnung zwischen ihrem Sohn und ihrer jüngsten Tochter in die Wege leiten. Eine geschäftliche Zusammenarbeit soll die beiden Streithähne auch privat wieder zusammenführen. Kylie Jenner vertreibt derzeit äußerst erfolgreich ihre Lippenpflegeprodukte. An den Erfolg von „The Kylie Jenner Lip Kit“ soll auch das neue Projekt des Reality-TV-Stars anknüpfen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Rob Kardashian, der sich bereits als Socken-Designer einen Namen gemacht hat, wird sie angeblich bald eine eigene Klamotten-Linie auf den Markt bringen. Dabei sollen sich Kylie mit ihrem Social-Media-Knowhow und Rob mit seiner Erfahrung aus der Fashion-Branche ergänzen. Eine Versöhnung zwischen den beiden Geschwistern wäre auch für die Familie Kardashian ein erster Schritt in die richtige Richtung.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.