Anzeige

Tyrese Gibson & Jamie Foxx: Chris Brown hat sich für Royalty verändert

Niemand hätte gedacht, dass Chris Brown je ein guter Vater werden würde, doch der Rapper beweist der Welt im Moment das genaue Gegenteil. Jetzt äußern sich seine Kumpels Jamie Foxx und Tyrese Gibson über den 25-Jährigen in seiner Vaterrolle.

Prügelvorwürfe und Alkoholexzesse waren lange Zeit das einzige, mit dem Chris Brown Schlagzeilen machte - keine positiven natürlich. Dann wieder ein Skandal: der Rapper hat seine Freundin Karrueche Tran betrogen und seine Affäre trägt nun Früchte - die kleine Royalty. Wo sich der ein oder andere noch Sorgen um das kleine Mädchen gemacht haben mag, so sind heute alle Zweifel ausgeräumt: Chris Brown meistert seine Vaterrolle bisher vorbildlich. Auch seine Kollegen Jamie Foxx und Tyrese Gibson schwärmen von den neuen Qualitäten, die sie in dem 25-Jährigen entdeckt haben.

Chris Brown wird von vielen unterschätzt

In einem Interview mit Jimmy Kimmel erzählt Jamie Foxx: “Ich hoffe, es macht ihm nichts aus, dass ich das jetzt erzähle, aber ich habe Chris Brown gerade mit seiner kleinen Tochter hinter der Bühne gesehen. Absolut verblüffend.” Weiterhin erklärt er: “Ich kenne Chris, seit er 15 ist. Manche Leute sehen nicht, was in ihm steckt… wenn er zum Beispiel stundenlang mit meiner Schwester tanzt, die das Down-Syndrom hat, sieht das eben keiner. Der Junge hat wirklich was auf dem Kasten.” Und auch Sänger Tyrese macht dem Rapper Mut: “Andere Väter werden zu dir aufsehen und sagen ‘Breezy ist so stolz auf seine Tochter und kümmert sich um sie, und was zur Hölle mache ich?!’” Und in der Tat kann Chris Brown aktuell vielen anderen ein Vorbild sein - wer hätte gedacht, dass man das mal von dem Rüpel-Rapper würde behaupten können...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.