Anzeige

Schock: Großer Streit bei Rihanna und Beyonce?

Schon seit dem Beginn ihrer Karriere wird Rihanna mit Beyonce verglichen. Für die einen ist RiRi die Pop-Queen Nummer eins. Für andere trägt die „Destiny’s Child“-Sängerin die Krone. An der Rivalität, die ihnen nachgesagt wird, soll laut Sängerinnen allerdings nichts dran sein.

Neben Ariana Grande sind Rihanna und Beyonce die meistgestreamten Sängerinnen auf Spotify. Fast zeitgleich zu RiRis achtem Studioalbum „Anti“ veröffentlichte die Jay-Z-Ehefrau überraschend spontan ihre neue Single „Formation.“ Der neue Longplayer von Beyonce wird ebenfalls bald erwartet. Es sieht aus wie ein Konkurrenzkampf zwischen Rihanna und Beyonce. Rivalität und gar Feindschaft wird den beiden nachgesagt. Doch laut RiRi gibt es kein Privatduell zwischen den Pop-Divas. Die Leute seien „so wild darauf, sich an negativen Schlagzeilen zu ergötzen.“ Die Öffentlichkeit erwarte einen Wettkampf, eine Rivalität. Die „Work“-Sängerin hat an einem Konkurrenzkampf mit Beyonce allerdings kein Interesse. Sie wolle sich stattdessen nur auf sich selbst konzentrieren.

Falsche Meldungen heizen Rivalität an

Die angebliche Rivalität der beiden Popstars rührt auch daher, dass Rihanna eng mit Beyonces Ehemann Jay-Z zusammenarbeitet. Publizist Jonathan Hay brachte jedoch das Gerücht in Umlauf, dass der Rapper nicht nur der Förderer und Produzent von Rihanna sei. Die barbadischen Sängerin und dem 46-Jährigen sollen eine Affäre gehabt haben. Später distanzierte sich Hay von seinen Vorwürfen. Die Rivalität zwischen Rihanna und Beyonce wird aber weiterhin in den Medien propagiert. So treiben auch prominente Persönlichkeiten wie die US-amerikanische Entertainerin Wendy Williams den Konkurrenzkampf zwischen den R&B-Stars weiter an. Für die 51-Jährige wird RiRi niemals eine Legende sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.