Anzeige

,Private Practice‘ endet nach Staffel 6

Die Ärzte werfen den Kittel und Addison Montgomery (Kate Walsh) muss ihrer Praxis den Rücken zukehren. Traurige Nachrichten für Fans der ABC-Serie „Private Practice“, die hierzulande auf ProSieben läuft: Nach Staffel 6 ist Schluss! Shonda Rhimes, die hinter „Grey‘s Anatomy“ und „Private Practice“ steht, hat das Ende ihrer Serie bekanntgegeben und zeigt sich traurig über diesen Entschluss.

Die rothaarige Kate Walsh überzeugte mit Schlagfertigkeit und sexy Auftritten, als sie damals das erste Mal in der Erfolgsserie „Grey‘s Anatomy“ auftauchte. Als Ex-Frau von „McDreamy“ Derek Shepherd (Patrick Dempsey) sorgte sie für einigen Trubel im Krankenhausalltag. Nach ihrem kurzen Auftritt in der Arztserie schien man sich jedoch nicht von Walsh trennen zu wollen. Es folgte ein Spin-Off unter dem Titel „Private Practice“, in der die Privatpraxis der Ärztin im Mittelpunkt stand. Nach sechs Staffeln schließen sich die Praxistüren.

“Wir sind sehr stolz auf die Serie“
Schöpferin Shonda Rhimes, die auch hinter „Grey‘s Anatomy“ steckt, gab nun eine traurige Nachricht auf ihrer Homepage bekannt. Auf shondaland.com berichtet sie, dass „Private Practice“ eingestellt wird und schreibt: „Es ist herzzerbrechend, dass es enden wird. Wirklich. (...) Ich fühle wirklich, dass mich diese Serie als Drehbuchautorin so viel gelehrt hat.“ Nach Staffel 6 gibt es keine neuen Geschichten von Addison & Co und endet nach 113 Folgen. Möglicherweise auch eine Entscheidung, an der Hauptdarstellerin Kate Walsh Schuld hat? Denn diese ließ verkünden, dass sie die Serie verlassen würde, sollte „Private Practice“ nach Staffel 6 weitergehen, um sich anderen Projekten zu widmen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.